Energieeffizientes Alten-Pflegeheim

B671870 BP PIC

Im dem Arbeitspaket Energiemanagement in öffentlichen Gebäuden wurde das Ziel einer Energieeffizienz - Potenzialerhebung fixiert.


Das Objekt mit folgenden Eckdaten Errichtungsjahr 2000, 119 Bewohner mit 120 Mitarbeitern und einer beheizten Fläche von 7.000 m² wurde in diesem Rahmen ausgewählt. Bereits im Oktober 2013 wurde auf dem Dach eine 29,5 kWp PV-Anlage zur Überschusseinspeisung über ein KEM Projekt errichtet. Der erzeugte Strom wird zu 100% im Gebäude genutzt.


Heizung: Erdgas mit einem Jahresverbrauch von 87.000m³ und Stromverbrauch: 430 MWh Folgende Hauptverbraucherbereiche: Heizung samt Verteilung, Lüftung, Beleuchtung und Wärmerückgewinnung aus dem Warmwasser wurden in Zusammenarbeit des Modellregionenmanagers und von den jeweiligen Fachexperten des Verbrauchers untersucht.

Projektinhalt und Ziel

Der Gesamtenergieverbrauch soll bei gleicher bzw. besserer Energiedienstleistung gesenkt werden. Zu diesem Zweck sollen alle Hauptenergieverbraucher auf ihre möglichen wirtschaftlichentechnischen Potenziale ermittelt werden, ggf. nach den finanziellen Möglichkeiten auch umgesetzt
werden.

 

Projektablauf

Heizung: in Zusammenarbeit mit LinzAG hydraulischer Abgleich und energieeffiziente Heizungspumpen Ergebnis: -- > kein Potenzial alle Anlagen sind perfekt eingestellt und drehzahlgesteuerte Pumpen vorhanden 

Lüftung: in Zusammenarbeit mit Fa. Nilsson, Salzburg Betriebszeiten und Luftmengen sind der Anforderungen entsprechend angepasst, eine Umrüstung von Keilriemen auf Zahnriemen ist auf Grund der geringen Leistung nicht wirtschaftlich.

Wärmerückgewinnung auf Abwasser: in Zusammenarbeit mit Fa. Rain-o-tec Ein Potenzial wäre vorhanden, eine Umsetzung ist auf Grund der baulichen Gegebenheiten nicht möglich, da die Leitungswege zu lang würden.

Beleuchtung: in Zusammenarbeit mit regionalen Elektroinstallationsbetrieben Die vorhandenen Beleuchtungskörper in Bewohnerzimmer, Gängen und die Notbeleuchtung stellen hohes Potenzial dar. Circa 90% (754 Stück) der Leuchte könnten gegen LED Leuchten getauscht
werden.

Bei der Analyse hat sich herausgestellt, dass zur Orientierung der Bewohner das Licht in den Badezimmern nachts (in ca. der Hälfte aller Zimmer) ständig eingeschalten ist. Mit Messungen wurde diese Annahme bestätigt. Im Rahmen des Arbeitspakets wurde dafür eine Lösung mit einer 1 Watt Orientierungsbeleuchtung mit Wechselschalter gemeinsam mit Heim- und Pflegeleitung als Innovation entwickelt.

Insgesamt beträgt das Einsparpotenzial: 68.000 kWh pro Jahr bedeutet 16% Reduktion des Gesamtverbrauchs bzw. 70% für den Verbraucher Beleuchtung. Alle Leuchten wurden über einen Zeitraum von einem Jahr bemustert und getestet.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Umrüstkosten der Beleuchtung: 35.000,- dadurch kann jährlich ist ein Betrag von ca. € 6.500,- an Stromkosten und für 15 kW Spitzenlastsenkung zusätzlich € 550,- eingespart werden. Nicht berücksichtigt wurde die Einsparung der 1x jährlich erforderlichen Reinigung der Glasabdeckungen der Gangbeleuchtung, die durch den geschlossen LED-Downlight nicht mehr erforderlich ist.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

Keine, da Strombezug aus 100% erneuerbarer Energie

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Dem Betreiber des Bezirksalten- und Pflegeheims fehlen die finanziellen Mitteln zur Umsetzung. Als Lösung wurde eine Energieeinspar-Contracting Lösung vorgeschlagen, über die die Energiegenossenschaft Region Eferding, diese hat auch die vorhandene PV-Anlage über Contracting
errichtet die Umsetzung übernimmt und über die Ersparnis wird die Investition rückgezahlt. Üblicherweise werden für Beleuchtungsumstellungen auf LED von der KPC und als Ko-Finanzierung vom Land Oberösterreich Fördermittel gewährt, da das Alten-Pflegeheim von der Nutzung her, als ein Wohngebäude gilt, ist vorweg eine Förderung nicht möglich.

Nachhaltige Perspektiven

Fördermöglichkeit für derartige Projekte schaffen

Modellregions-Manager

a974934_07.jpg
Ing. Pölzlberger Herbert

     43-7272-500531
     43-650-2332727
     poelzlberger@regef.at

Berufliche Laufbahn

HTL f. Maschinenbau-Betriebstechnik, Masterlehrgang f. Facilitymanagement Donauuniversität Krems, Energieberaterkurs für Betriebe und Institiutionen


Ort
Eferding
Öffnungszeiten
Mo: 8.00 – 16.00 Uhr, Mi: 8.00 – 14.00 Uhr, Do: 8.00 – 15.30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

"Die Pflege- und Altenheim weisen aufgrund ihrer Nutzungszeit (7 Tage und 24 Sunden) und Eigenschaft (ältere Personen benötigen höhere Raumtemperaturen) sehr hohe Energieverbrauchswerte auf. Dieses Beispiel lässt sich 1:1 auf andere Alten-Pflegeheim gut übertragen, insbesondere die Orientierungsbeleuchtung in den Bewohnerzimmern."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.