Lainsitztal: 1. NÖ Sonnenstromanlage in Großschönau (Nö)

pv-anlage2grossschoenau.jpg

Ziel der Marktgemeinde Großschönau ist es, den Energiebedarf der Abwasser- und Trinkwasserversorgungsanlagen im Gemeindegebiet durch erneuerbare Energie abzudecken. Als niederösterreichisches Pilotprojekt wurde für die Kläranlage Rothfarn eine Photovoltaikanlage konzipiert.

Modellregion:
Lainsitztal *

Ansprechperson:

Bgm. Martin Bruckner
02815/6252
Projektinhalt und Ziel

Ziel der Marktgemeinde Grosschönau ist es, den Energiebedarf der Abwasser- und Trinkwasserversorgungsanlagen im Gemeindegebiet durch erneuerbare Energie abzudecken. Als Pilotprojekt wurde für die Kläranlage Rothfarn eine Photovoltaikanlage konzipiert. Die Kläranlage Rothfarn (inkl. Schlammwendeanlage) ist für 415 Einwohnerwerte ausgelegt und verbraucht derzeit ca. 16.000kWh an elektrischer Energie pro Jahr. Wenn die Anlage voll ausgelastet ist, wird sie ca. 25.000kWh im Jahr verbrauchen.

Technische Details:
• Errichtung Photovoltaikanlage
• Gesamtleistung von 25 kWp
• Belegte Fläche 150m², Dachneigung 40°
• PV Modul Sanyo HIP-230HDEI, HIP-210NWE5
• Wechselrichter Fronius IG150
derzeit gibt: 90% weniger CO2 Emissionen dank 80% weniger Heizenergie und ökologisch optimierten Baumaterialien.

Projektablauf

Im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft (Abwasser- und Trinkwasseranlagen) gibt es nunmehr seit ca. 2 Jahren die Möglichkeit, geförderte Photovoltaikanlagen zu errichten, die den jährlichen Energiebedarf einer Abwasser- oder Trinkwasseranlage abdecken. Wenn die Anlagen energieoptimal betrieben werden, gibt es vom Bund entsprechende Fördermittel (Bund 8-50 %, Land 5-40 %). Großschönau war bei der Entwicklung einer entsprechenden Richtlinie zur Förderung „Energiekonzept – Energieeffizienz – Erneuerbare Energie“ vom Land Niederösterreich eingebunden.

Bereits im Herbst 2008 wurde dazu ein Energiekonzept erstellt. Die Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage erfolgte am 3. Juni 2009. Mit Hilfe der neu errichteten Photovoltaik- Anlage kann sich die Gemeinde derzeit ca. 3.500,-- € pro Jahr an Energiekosten ersparen.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Gesamtinvestition € 127.000,–

Förderung Bund und Land 67%

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

8,5 Tonnen

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung
  • Eurosolar-Auszeichnung 2009 
  • 2. Platz Klimaschutzgemeinde 2010 
  • Es gibt bereits erfreulich viele Nachahmer.
Nachhaltige Perspektiven

Weitere Photovoltaikanlagen sind geplant 

Motivationsfaktoren

Saubere Energie effizient nutzen

Modellregions-Manager

Pöhn Karina

     +43-2815-77270/14
     43-664-1142211
     k.poehn@sonnenplatz.at

Ort
Großschönau

Bgm. Martin Bruckner: "Die Marktgemeinde Großschönau ist mit der 1. NÖ Sonnenstromanlage zur Abwasserreinigung neuerlich Vorreiter in Niederösterreich, wenn es um weniger Abhängigkeit von fossilen Energieträgern geht."

 

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.