Best Practice Projekte

Die Klima- und Energie-Modellregionen haben bereits viele erfolgreiche Maßnahmen umgesetzt. Einige Beispiele und Aktionen werden hier präsentiert:

Die Beispiele gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Erneuerbare Energien (Photovoltaik, Solarthermie, Wind, Biomasse & Biogas, Wasser, Sonstiges)
  • Energieeffizienz (Industrie, KMU, Privat)
  • Mobilität (Öff. Verkehr, Elektro-Mobilität, Radverkehr, zu Fußgehen, Sonstiges)
  • Öffentlichkeitsarbeit & Bewusstseinsbildung
  • öffentliche Beschaffung
  • Raumplanung/Bodenschutz

Projekte filtern



 
 

„Auf dem Weg zum Mobilitätsexperten“ – ein Unterrichtsheft mit dem Schwerpunkt nachhaltige Mobilität für Volksschulen

2019 Lehrbuch Mobilitaet Entwurf page 001

Der durch den Menschen verursachte Klimawandel ist aktuell das größte globale Umweltproblem. Die Ursache für die allgemeine Klimaerwärmung ist der Anstieg von Treibhausgasen in der Atmosphäre – vor allem von Kohlendioxid, das bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Kohle, Gas, Öl und Treibstoff entsteht. Derzeit sind 91% des Verkehrs in Österreich von Erdöl abhängig. Insgesamt werden 28% der Treibhausgas-Emissionen aktuell durch Verkehr verursacht. Es ist also unumgänglich, Maßnahmen zu setzen, welche zur Änderung des Mobilitätsverhaltens führen, um die Folgen des Klimawandels einzudämmen. Um hier langfristig Erfolge zu erzielen, müssen wir bereits bei den Kindern beginnen, über nachhaltige Mobilitätssysteme zu informieren. An dieser Stelle knüpft dieses Projekt an.

Die Eindämmung des Verkehrs rund um die Schulgebäude, Sicherheit im Straßenverkehr, die intensivere Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, das Lesen und Verstehen von Fahrplänen, die Motivation, häufiger zu Fuß zu gehen und das Rad zu nutzen, die Zukunft der Mobilität (Elektromobilität, Sharingsysteme oder alternative Mobilitätssysteme, selbstfahrende Fahrzeuge, etc.), die Auseinandersetzung von Mobilität einst und jetzt bzw. hier und anderswo und zusätzlich die Möglichkeit, eigene Visionen und Wünsche für die Zukunft zu äußern – all das sind Themen, mit denen sich Kinder diesen Alters früh genug auseinandersetzen sollten, um entsprechend und rechtzeitig auf klimatische Entwicklungen reagieren zu können.

Exklusiv E-Tankstelle Seeboden am Millstätter See

Im Herbst 2018 wurde in Seeboden am Millstätter See die neue Exklusiv E-Tankstelle eröffnet, die in punkto Einfachheit, Betriebskomfort, Design und modernster Technik höchste Qualität zu bieten hat.

Mit der ersten Schnellladestation der Region steht allen FahrerInnen von Elektrofahrzeugen ein umfas-sendes öffentliches Ladeangebot zur Verfügung. Mit insgesamt 4 Ladesäulen für PKWs mit allen gängi-gen Steckertypen und 8 Komfortstellplätzen für Fahrräder wird ein sichtbares Zeichen zur Förderung der Elektromobilität gesetzt.
Es sind an den Ladesäulen auch bereits Ladekabel vorhanden und das Hantieren mit dem eigenen Lade-kabel entfällt. Besonders wichtig ist das offene Bezahlsystem, so kann direkt mit Bankomatkarte oder Kreditkarte abgerechnet und Strom bezogen werden. Eine Registrierung oder Mitgliedskarte, wie dies bei anderen Ladesäulen üblich ist, ist nicht erforderlich.

Errichter und Betreiber der Anlage ist die Firma Astra III GmbH, für die sich die Errichtung einer E-Tankstelle in ein Gesamtkonzept einfügt. Seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen auf nachhaltige Energieversorgung ausgerichtet. Mit insgesamt sieben Bioheizwerken in ganz Kärnten (u.a. der Standort in Seeboden), weiteren drei Beteiligungen an Heizwerken und einer Biogasanlage werden mittlerweile zahlreiche Kärntner Haushalte biologisch und CO2-neutral mit Energie versorgt. Regionale Wertschöpfung und Qualität gelten als wesentliche Erfolgsgaranten.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.