Energiepark auf der Teichalm

Auf 1200 Metern Seehöhe wurde im Juni 2018 der neue „Energiepark“ für Familien auf der Teichalm in Fladnitz/T. eröffnet. Gemeinsam mit ihrem Regions- partner der Energie Steiermark verfolgt die KEM Klimafreundlicher Naturpark Almenland das Ziel, Kinder und Familien im Rahmen einer interaktiven Entdeckungsreise mit den wichtigsten Fakten rund um Er- neuerbare Energie vertraut zu machen.

Projektinhalt und Ziel

Ziel ist es jährlich min. an die 5.000 Besucher/innen in den Sommermonaten im Energiepark begrüßen zu dürfen. Es gibt keinen Eintritt und auch kein fixes Personal vor Ort, deswegen ist eine Besucher- Zählung schwierig. Jedoch liegt der Energiepark strategisch sehr gut am hochfrequentierten Teichalmsee (bis zu 5.000 Besucher/innen an einem schönen Wochenendtag), dem neuen Alm-Erlebnis-Kletterpark und der öffentlichen E-Lade-Infrastruktur.

Projektablauf

Die Vorlaufzeit begann bereits ca. im Sommer 2016. Man suchte nach einer Attraktiverung des Standortes an dem bereits ein Kleinwasserkraftwerk als Schaukraftwerk neben dem Teichalmsee bestand, welches aber nicht mehr sehr gut besucht war. Gemeinsam mit dem Regionspartner der Energie Steiermark fand man einen kompetenten Partner und auch Finanzier des Projektes. In einigen Abstimmungsrunden ab Ende 2016 mit mehreren Beteiligten (Energie Steiermark, Grundstücks-Eigentümer, Baufirmen, KEM, Leader, etc.) wurden mehrere Projektideen skizziert und teilweise auch wieder verworfen (u.a. nicht fi- nanzierbar, Hochwasser-Thematik, Landschaftsschutz,…). Nachdem die Idee des „grünen“ Energieparks für Familien fertig abgestimmt war, wurde Ende 2017 mit der Detailplanung begonnen. Es wurden durch die Energie Steiermark und auch weitere, externe Experten/innen und regionalen Firmen für eine hoch- wertig pädagogische und bauliche Umsetzung im Frühjahr 2018 gesorgt. Die feierliche Eröffnung fand am 22.Juni 2018 statt, bei der ca. 60 Ehrengäste begrüßt werden konnten. Seit dem wurden durch den KEM- Manager 2 angemeldete Schulgruppen im Sommer/Herbst 2018 durch den Energiepark geführt. Schät- zungsweise haben im zweiten Halbjahr 2018 ca. 2.500 Menschen den Energiepark besucht. Nach der Schneeschmelze wird der Energiepark jedes Jahr ca. ab April wieder eröffnet und auch ca. wöchentlich von Verantwortlichen gewartet/gepflegt.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Die kompletten Errichtungskosten für den Energiepark am Teichalmsee wurden von der Energie Steier- mark übernommen. Genaue Kosten sind der KEM nicht bekannt. Da es sich um eine bewusstseinsbildende Maßnahme handelt, kann die Einsparung von Emissionen bzw. Geld nicht direkt abgeleitet werden. Der Energiepark ist auch touristisch eine weiteres Highlight und Angebot für die Besucher/innen im Naturpark Almenland.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

Ein direkter Nachweis für die Einsparung von CO2 ist in diesem Fall nicht möglich. Für die Errichtung des Energieparks wurden regionale Firmen beauftragt und auch sehr viel heimisches Holz verbaut. Durch die Bewusstseinsbildung zum Thema Erneuerbare Energie kann aber eine CO2-Einsparung in Zukunft erwartet werden.

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Das Projekt hat sehr zur Attraktivierung des Standortes und auch zur Erneuerung des miteingebundenen Kleinwasserkraftwerkes geführt. Es konnten erhöhte Besucherzahlen im Sommer 2018 festgestellt wer- den. Am 22. Juni 2018 gab es eine feierliche Eröffnung und das Projekt wurde der Bevölkerung öffentlich vorgestellt und wird seitdem sehr gut angenommen.

Auszug aus den Medien:

„Grüner Familien-Energiepark eröffnet“ – KLEINE Zeitung am 23. Juni 2018:
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/weiz/5452525/Teichalm_Gruener-FamilienEnergiepark-eroeffnet

„Grüner Familien-Energiepark auf der Teichalm eröffnet – SÜD-OST-Journal
https://www.soj.at/component/k2/item/3908-gruener-familien-energiepark-auf-der-teichalm-eroeffnet

„Neuer Erlebnispark auf Teichalm hat viel Energie“ – Kronen Zeitung – Steiermark am 25. Juni 2018:
https://mobil.krone.at/kmm 1/app NEWS/1729291

Die Ideen auf den Boden zu bringen und dabei die Baukosten einzuhalten ist immer eine Herausforderung. Das Thema Landschaftsschutz bzw. die rechtlichen Rahmenbedingungen konnten mit der umgesetzten Variante perfekt in Einklang gebracht werden.

Motivationsfaktoren

Das Projekt „Familien-Energiepark am Teichalmsee“ war sehr speziell und ist geprägt von den örtlichen Gegebenheiten. Einerseits gab es ein bestehendes Kleinwasserschaukraftwerk und andererseits eine Pub- likumsmagnet wie den Teichalmsee. Diese Voraussetzungen wie auch die öffentliche E-Ladeinfrastruktur, der Alm-Erlebnis-Kletterpark oder auch die hochwertige Gastronomie und Hotellerie in direkter Umgebung konnten perfekt zusammen in Szene gesetzt werden.

Modellregions-Manager

martinauer_1.jpg
Mag. Auer Martin

     43-03171-201
     43-664-8514441
     martin.auer@almenland.at

Berufliche Laufbahn

Individuelles Diplomstudium „Geoinformationstechnologie“ am Lehr- und Forschungszentrum Rottenmann, Seit 2004 in der Regionalentwicklung im Bereich Erneuerbare Energien & Energieeffizienz in der Oststeiermark tätig, zwischen 2010 bis 2015 in der Wirtschaft im Bereich Projektmanagement für Erneuerbare Energien & Energieeffizienz tätig.


Ort
Gasen
Öffnungszeiten
Generell zu den Gemeinde Öffnungszeiten, siehe www.gasen.at. Um telefonische Vereinbarung vorab wird gebeten!

"Mit diesem öffentlichen Angebot an einem hochfrequentierten Standort kann das Bewusstsein für Erneu- erbare Energien weiter gestärkt werden. Der Energiepark wurde bewusst spielerisch und einfach aufgebaut, damit Kinder aber auch Erwachsene mit praktischen Übungen auf die erneuerbaren Energieformen aufmerksam werden."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.