Energiekurier

Die eigene Zeitschrift „Energiekurier“ wurde vor einigen Jahren von der sehr aktiven „Energiegruppe Vorchdorf“ ins Leben gerufen. Das Printmedium „Energiekurier“ informiert über die Themen Klimaschutz und Energiewende und geht inzwischen an mehrere Gemeinden in der Region. Zuletzt mit einer Auflage von > 14.000 Exemplaren. Allen teilnehmenden Gemeinden steht eine Seite für lokale Energieberichte zur Verfügung.

Die Gemeinden berichten über erfolgreich umgesetzte Projekte und holen sich gleichzeitig Anregungen aus anderen Gemeinden für weitere Maßnahmen. Der Energiekurier unterstützt somit die Interkommunale Zusammenarbeit im Energiebereich, vernetzt die lokalen Akteure und hilft beim Info-Transfer über die Ortsgrenzen.

Der „Energiekurier“ erscheint 2x pro Jahr.

Modellregion:
Traunsteinregion

Ansprechperson:

DI Horst Gaigg
07612/9003
Projektinhalt und Ziel

Der Energiekurier ist ein fixer Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit der KEM Traunsteinregion

Projektablauf

Die Gemeinden berichten über erfolgreich umgesetzte Projekte und holen sich gleichzeitig Anregungen aus anderen Gemeinden für weitere Maßnahmen. Der Energiekurier unterstützt somit die Interkommunale Zusammenarbeit im Energiebereich, vernetzt die lokalen Akteure und hilft beim Info-Transfer über die Ortsgrenzen.

Und so entsteht eine Ausgabe: Ca. 2 Monate vor Erscheinung erfolgt die erste Redaktionssitzung. Hierbei wird das Leitthema und der Umfang des Heftes sowie der Platz für jede teilnehmende Gemeinde festgelegt. Die Inhalte der Artikel stehen den Gemeinden frei. Die Redaktionelle Bearbeitung der Inhalte sowie Satz und Gestaltung erfolgt durch die KEM.

Ebenso das Festlegen des Leitthemas, sowie das Sammeln der Beiträge aus den Gemeinden. Die Kosten für den Druck und den Versand tragen die Gemeinden selbst. Die Teilnahme erfolgt jeweils auf freiwilliger Basis. Die Anzahl der teilnehmenden Gemeinden änderst sich von Ausgabe zu Ausgabe, ist aber bislang nur gestiegen.

Der Energiekurier geht als amtliche Aussendung an alle Haushalte der teilnehmenden Gemeinden

Den „Energiekurier“ gibt es seit 2012. Begonnen hatte es als Projekt der Energiegruppe-Vorchdorf. Der Energiekurier dient zur Bewerbung der größeren „Energie“-Veranstaltungen in der Region.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Ca.€ 90,- pro Seite für die Gestaltung durch den Mediendesigner. Die Kosten für den Druck und die Verteilung durch die Post werden von den teilnehmenden Gemeinden selbst getragen. Die Gesamtkosten der letzten Ausgabe (Auflage 14.500 Stk) beliefen sich auf ca. 8.500,- Die Stunden des MRM sind hierbei nicht eingerechnet.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

Bewusstseinsbildungsprojekt, daher keine Angabe möglich

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Als Maß für die Akzeptanz und den Erfolg des Projektes sehen wir die zunehmende Anzahl teilnehmender Gemeinden

Die Idee wird von der KEM Regatta übernommen und in 2019 wird es (wahrscheinlich) schon eine Ausgabe des „Regatta-Energiekuriers“ geben.

Nachhaltige Perspektiven

Im Energiekurier haben die Gemeinden die Möglichkeit „ihre“ Projekte vorzustellen. Hieraus ergibt sich ein Multiplikator, da andere Gemeinden diese Projekte übernehmen können.

Modellregions-Manager

b068987_04.jpg
DI Gaigg Horst

     43-7612-9003
     43-676-9377406
     office@tzs.at

Berufliche Laufbahn

TU Wien, Fakultät für Elektrotechnik


Ort
Gmunden
Öffnungszeiten
8-17h

"Der „Energiekurier“ mausert sich zum Energiemedium in der Traunsteinregion. Vor ein paar Jahren wurde er von der Energiegruppe Vorchdorf ins Leben gerufen, inzwischen geht er mit einer Auflage von 14.500 Stk bereits an 5 Gemeinden. Nach dem Motto „Tue Gutes du berichte darüber“ informieren die Gemeinden über umgesetzte und zukünftige Projekte rund um Klimaschutz uns Energiewende."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.