Thermographieaufnahmen im Ortswärmegebiet

Die KEM bietet gemeinsam mit der Ortswärme St. Johann Thermographieaufnahmen an.

Das Thermographiepaket beinhaltet:

  • Thermographieaufnahmen von außen
  • Fotodokumentation und
  • Beratungsgespräch
Modellregion:
Leukental *

Ansprechperson:

DI Christian Astl
+43 (0)5359 - 90501
Projektinhalt und Ziel

Es wurden in Summe 25 Thermographieaufnahmen mit Fotodokumentation und Beratungsgespräch erstellt und durchgeführt.

Projektablauf
  • Abstimmungsgespräche mit der Ortswärme St. Johann im September 2017
  • Erstellen der Bewerbungsunterlagen – Beilage zur Jahresrechnung der Ortswärme St. Johann, Post-wurf im Versorgungsgebiet der Ortswärme, Plakate und Textvorlage für die Homepage;
  • November 2017 bis Februar 2018 – Ausschicken der Jahresrechnung / des Postwurfes und bewerben der Aktion auf/mittels Homepage/Plakate/im Büro der Ortswärme
  • Jänner bis März 2018 – durchführen der Thermographieaufnahmen
  • März 2018 – Erstellen der Fotodokumentation und Durchführen der Beratungsgespräche
Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR
  • die Kosten der Bewerbung (Postwurf, Plakate, Homepage, etc) wurden durch die Ortswärme getra-gen;
  • die Kosten der Thermographieaufnahmen betragen ca. 25 Stk x 3 Std x 50,-- Euro = 3.750,-- Euro (gilt für das gesamte Paket – Aufnahmen/Fotodokumentation/Beratungsgespräch)
Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

offen

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung
  • das Projektziel wurde zu 100% erreicht
  • das Projekt hat an keinen Wettbewerben teilgenommen und hat keinen Preis gewonnen
  • das Projekt wurde in Medien und auf Homepages dargestellt
  • das Projekt wurde von der Bevölkerung gut angenommen
  • des gab keine Probleme
Nachhaltige Perspektiven
  • besonders guter Aspekt – Zusammenarbeit mit der Ortswärme – Bewerbung und Räumlichkeiten für das Beratungsgespräch
  • Multiplikator und Umsetzbarkeit für andere Gemeinden sehr leicht
  • Folgeaktivitäten – Sanierungsmaßnahmen
  • Problematik – Zeitplan gut überlegen; Mengenprofil genau prüfen
  • Die Thermographieaufnahmen können nur bei Kälte und in der Nacht durchgeführt werden;
  • Zeitliche Ressourcen für die Aufnahmen genau prüfen und hinterfragen;

Modellregions-Manager

Schicktanz Laura

     43-5359-90501/1003
     schicktanz@regio-tech.at

Ort
Hochfilzen

"In den kalten Wintermonaten lassen sich mit einer Thermographie-Kamera Lücken und Schwachstellen in der Gebäudehülle besonders gut erheben. Eine Thermographieaufnahme ist besonders dafür geeig-net, den Sanierungsbedarf eines Gebäudes aufzuzeigen. Sie kann aber genauso gut dafür verwendet werden, getätigte Maßnahmen im Dämm– und Fassadenbereich zu evaluieren. Die Ergebnisse werden aufbereitet und in einem Beratungsgespräch mögliche Handlungsvarianten empfohlen. Das Ausmaß dieses Paketes beträgt ca. 3 Stunden."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.