Wagram Genusskisterl

Der Wagram ist vielen als Weinregion bekannt, der Wagram hat noch mehr zu bieten. 25 Veredelungs-Produzenten haben dem „Wagram Genusskisterl“ Leben eingehaucht. Marmelade, Chutney, Senf, Schwarze Nüsse und vieles mehr gibt es zu entdecken und zu schmecken! Die Klima- und Energiemodellregion Wagram hat intensiv mit regionalen Produzenten zusammengearbeitet, mehr als 70 Produkte können bereits in mehreren Verkaufsstellen der Region in Form einer Geschenkbox, eines Sackerls oder als Einzelprodukte erstanden werden.

Modellregion:
Wagram

Ansprechperson:

DI Stefan Czamutzian MA
+43 650 5498550
Projektinhalt und Ziel

Die Zielsetzung war, eine ausreichende Zahl an Produzenten zu Gewinnen, um eine attraktive Produktvielfalt anbieten zu können. Es war auch wesentlich, gleiche oder ähnliche Produkte von mindestens zwei Herstellern zu haben, falls ein Produkt einmal nicht verfügbar ist. Mit 25 Produzenten und rd. 70 Produkten wurde dieses Ziel erreicht.

Absatzseitig mussten regionale Verkaufsstellen gewonnen werden, im Pilotbetrieb waren es bisher drei, weitere sind interessiert und das Netz wird ausgebaut und die Logistik automatisiert.

Die Produkte sind auf dem Markt erhältlich, die Logistik und der Absatz laufen, somit wurden die Ziele erfüllt.

Projektablauf

Meilensteine:

  • Projektbeginn Juni 2017: Recherche von Produzenten
  • Sondierungsgespräche mit Produzenten (ob sie beim Wagramer Genusskisterl teilnehmen wollen), Logistiker, Abnehmer
  • Identifikation Produzenten, Logistiker, Vertriebspartner, mögliche Verkaufsvarianten (Verpackungseinheiten)
  • Projektvorstellung und Diskussion über weitere Schritte
  • Maßnahmenplan: Kosten, Vertriebswege, Marketing
  • Evaluierung des Bedarfs an Volumensabnehmern (z. B. Firmen, Gemeinden usw.)

Der Probebetrieb ist abgeschlossen, in einem zweiten Schritt soll nun die Logistik automatisiert und das Vertriebsnetz vergrößert werden, begleitet von entsprechenden Marketingmaßnahmen. Damit soll das „Wagramer Genusskisterl“ auf die Region ausgerollt werden.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Folgende kostenrelevante Aufwendungen sind entstanden: Stunden KEM-Manager für PM, Umsetzungsbegleitung und Marketing. Externe Expertise für Projektumsetzung (Vertriebsspezialistin). Sachaufwendungen für Präsentation, Verpackungen, Marketing. Gesamtkosten rd. 25.000 Euro, finanziert aus Mitteln der KEM Wagram (Maßnahme „Regionale Produkte“).  Ziel des Projektes ist, dass sich der Gesamtvertrieb „Wagram Genusskisterl“ selbst trägt und als Geschäftszweig von einem regionalen Geschäft betrieben werden kann. Dies soll 2021 abgeschlossen sein

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

CO2-Einsparung wird durch folgende Effekte erzielt: Kurze Transportwege. Erhaltung bzw. Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region, was Auspendeln aus der Region zur Arbeit verhindert. Erhalt nachhaltiger, kleinbäuerlicher Strukturen. Eine genaue Berechnungsgrundlage liegt derzeit nicht vor.

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Der Pilotbetrieb konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Das Interesse von Produzenten und Abnehmern ist gegeben, das Produkt wird gut angenommen. Der Bevölkerung wurde das Projekt zweimal im Zuge der Regionsweintaufe vorgestellt. Die Logistik muss noch verbessert und das Marketing verstärkt werden, um die Bekanntheit zu erhöhen. Dies erfolgt in einem zweiten Schritt bis 2021.

Nachhaltige Perspektiven

Dieses Projekt stärkt ländliche Regionen und wirkt – neben den positiven Auswirkungen auf Klima und regionale Wertschöpfung – identitätsstiftend. Nicht unterschätzt werden darf der Aufwand, Produzenten für das Projekt zu gewinnen sowie die Logistik (Ein- und Verkaufsorganisation) insbesondere unter dem Aspekt, dass es sich um Lebensmittel mit Ablaufdatum handelt.

Motivationsfaktoren

Die Region Wagram ist bekannt für die Weine, zeigt aber mit dem Genusskisterl die ganze Vielfalt an Produkten, die es noch zu entdecken gibt. Es dreht sich somit nicht speziell um ein Produkt (wie in manchen anderen  Regionen), sondern präsentiert die Region in all seinen Facetten.  

Modellregions-Manager

DI Czamutzian Stefan

     43-2279-20179/20
     43-650-5498550
     modell@regionwagram.at

Berufliche Laufbahn
  • Ausbildung: Studium der Forstwirtschaft an der Univ. für Bodenkultur, Internat. Masterstudium Tourismus & Freizeitwirtschaft an der IMC Fachhochschule Krems; Lehrgang Qualitätsmanagement am TGM Wien.

  • Berufliche Schwerpunkte: Leitung Qualitätsmanagement und der akkreditierten Zertifizierungsstelle des Institutes Holzforschung Austria (2001 – 2012), seit 2013 Durchführung von Projekten im Bereich Regionalentwicklung und Tourismus in der Region Wagram


Ort
Kirchberg am Wagram

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9-12 Uhr und nach Terminvereinbarung

"Die vielen positiven Effekte machen dieses Projekt so spannend. Wer Produkte aus dem Wagram Genusskisterl kauft – egal ob als Geschenk oder zum selber Genießen - kauft regional ein und trägt zur Erhaltung von Arbeitsplätzen bei. Durch den Handel der kurzen Wege, nachhaltige Produktion und das Erhalten eines attraktiven Arbeitsumfeldes in der Region leistet jeder beim Kauf einen Beitrag  zum Klimaschutz."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.