Photo Days: Fotowettbewerb für Energiethemen

Die Photo Days sind ein Fotowettbewerb, der die breite Bevölkerung - unabhängig vom Alter, fotografischen Können und eingesetzten Equipment - zum Mitmachen einlädt. In den vier Kategorien Allgemeine Klasse, Youngsters, Smartphone und Profis stellen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Herausforderung, sieben vorab geheime Klimaschutz-Themen innerhalb von 2 Wochen mit jeweils einem Foto umzusetzen.

Modellregion:
Weiz-Gleisdorf

Ansprechperson:

Christian Hütter
0664 884 95 084
Projektinhalt und Ziel

Um die aktive und interessierte Auseinandersetzung mit den verschiedenen Aspekten des Klimaschutzes innerhalb der Bevölkerung zu fördern, wurde eine innovative Herangehensweise gewählt: die „Photo Days“. Dieser speziell für die Region konzeptionierte Fotowettbewerb regt die TeilnehmerInnen dazu an, sich gezielt und mit Freude mit den unterschiedlichen Facetten und Inhalten des Klimaschutzes auseinanderzusetzen und so das Bewusstsein für derartige Frage- und Problemstellung zu stärken.

Ziel des vorliegenden Projekts war es einen Fotowettbewerb in der Region zu schaffen, an dem sich die Bevölkerung zahlreich beteiligt und sich aktiv mit dem Thema „Klimaschutz“ auseinandersetzt. Aufgrund bisheriger Erfahrungen mit der Abhaltung von bewusstseinsbildenden Veranstaltungen wurden die Indikatoren „Anzahl TeilnehmerInnen“, „Anzahl teilnehmende Schulen“ und „eingereichte Fotos“ als Maßstab für den Erfolg definiert. Ziel war es diese drei Indikatoren von einem Fotowettbewerb zum nächsten zu steigern.

Projektablauf

Die Photo Days 2018 und 2019, die unter Einbindung der KEM Klimafreundlicher Naturpark Almenland veranstaltet wurden, wurden so konzipiert, dass die breite Bevölkerung - unabhängig vom Alter, fotografischen Können und eingesetzten Equipment - zum Mitmachen angeregt wird. Entsprechend war eine Teilnahme in vier Kategorien möglich: Allgemeine Klasse, Youngsters, Smartphone und Profis. Im Rahmen ihrer Teilnahme stellten sich die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen der Herausforderung, sieben vorab geheime Klimaschutz-Themen mit jeweils einem Foto umzusetzen. Um nicht die Schnelligkeit, sondern die Kreativität und Auseinandersetzung mit den Themen in den Vordergrund zu rücken, wurde der Zeitraum, in dem die Fotos aufgenommen und eingereicht werden konnten, mit zwei Wochen festgelegt. Mit den Photo Days 2019 wurde eine Kategorie „Schulen" eingeführt, um die regionalen Bildungseinrichtungen noch besser einzubinden. Die Teilnahme einer Schule umfasste jeweils auch eine Vorab-Auseinandersetzung mit den Themen im Zuge des Unterrichts. Das hierzu notwendige Infomaterial wurde den Schulen bereitgestellt. Bei Bedarf erfolgte auch eine Präsentation der Themen durch den MRM.

Themen der Photo Days 2018:

  • Stadtraum trifft Almfrische
  • Lebensressource Wasser
  • Sanfte Mobilität
  • Klimafrische Kulinarik
  • Lebendige Ortskerne
  • Müllvermeidung & Recycling
  • Region im richtigen Licht

 

Themen der Photo Days 2019:

  • Regional Genial
  • Sharing is Caring
  • Plastikfreie Zone - Utopie?!
  • Natürlicher Alleskönner: der Wald
  • Es grünt so grün
  • Klimafreundlicher Erlebnistag
  • #MeinKlimaSchutzMoment

Die Bewerbung der Photo Days erfolgte in (über-)regionalen Print- und Onlinemedien, Gemeindezeitungen, Eventkalendern, sowie persönliche Kontaktaufnahme und die Online-Präsenzen der KEM. Unter www.energieregion.at/photo-days wurde eine Homepage eingerichtet, die unter anderem über die Events informierte, eine FAQ und Infotexte zu den Themen bereitstellte sowie die Einreichung der Fotos für den Wettbewerb ermöglichte.

Im Rahmen der beiden feierlichen Abschlussveranstaltungen wurden alle Siegerfotos ausgestellt und die SiegerInnen mit regionalen Preisen prämiert. Die Bewertung der Fotos erfolgte hierbei jeweils durch eine (Fach-)Jury. Die Fotos der SiegerInnen und auch aller anderen TeilnehmerInnen werden auf der Homepage sowie den Social-Media-Kanälen der KEM in Form einer digitalen Ausstellung präsentiert.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Die Gesamtausgaben der Photo Days 2018 und 2019 betrugen in Summe 8.400 € (exkl. Personal- und Reisekosten des MRM). Die zahlreichen Preise wurden von regionalen Betrieben zur Verfügung gestellt. Finanzielle Vorteile lassen sich aus dem Projekt nicht ableiten, da es sich um eine bewusstseinsbildende Maßnahme handelt.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

Bei den Photo Days handelt es sich um eine bewusstseinsbildende Maßnahme, die auf eine längerfristige Veränderung der Verhaltensweise der Bevölkerung abzielt. Direkte CO2-Einsparungen lassen sich somit nicht ableiten.

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Mit den Photo Days konnte eine Veranstaltung geschaffen werden, die mittlerweile über die Grenzen der Region hinaus Bekanntheit genießt. Zahlreiche TeilnehmerInnen - unabhängig des Alters - haben sich im Zuge der beiden Bewerbe erstmalig aktiv und bewusst im Rahmen der vorgegebenen Themen mit den verschiedenen Facetten des Klimaschutzes und den diesbezüglichen Maßnahmen in der KEM auseinandergesetzt. So konnten gänzlich neue Zielgruppen für die KEM erschlossen werden - für viele wurde die KEM hierdurch zum ersten Mal „greifbar“. Besondere Erlebnisse waren sowohl für die TeilnehmerInnen wie auch die KEM die beiden feierlichen Abschlussveranstaltungen, bei welchen jeweils rund 100 Gäste begrüßt werden konnten - darunter zahlreiche Familien. Die äußerst erfreuliche Bilanz der Photo Days 2018 und 2019: 300 TeilnehmerInnen, 1.220 Fotos und 6 eingebundene Schulen. Dass die Veranstaltungen auch medial ein Erfolg waren, unterstreicht das Medienecho. 71 Beiträge wurden in (über-)regionalen Print- und Onlinemedien verzeichnet.

Nachhaltige Perspektiven

Ein wesentlicher Effekt der Photo Days war jener, dass die KEM auf sich und ihre Maßnahmen aufmerksam machen konnte - und dies auch bei BürgerInnen, die bisher noch keinen direkten Anknüpfungspunkte hatten. Besonders erfreulich ist dies im Bereich der Jugend bzw. Schulen. Auch konnte durch die Einbindung der KEM Klimafreundlicher Naturpark Almenland die bisher schon sehr gute Zusammenarbeit weiter gestärkt werden.

Motivationsfaktoren

Es ist notwendig, die Menschen der Region abseits der klassischen Formate der Bewusstseinsbildung abzuholen - auch diejenigen für das Thema Klimaschutz zu gewinnen, die bisher über keinen konkreten Bezug verfügen. Wichtig ist es, den Klimaschutz nicht als „Muss oder Soll“, sondern als „Wollen“ zu positionieren.

Modellregions-Manager

MMag. Hütter Christian

     43-3172-603
     43-664-88495084
     christian.huetter@energieregion.at

Berufliche Laufbahn

Facharbeiter für Maschinen- und Turbinenbau , HTL Graz Maschinenbau, TU Graz Maschinenbau-Wirtschaft Wärmetechnik, Unternehmensberater und geprüfter Energieberater Stmk, WIN- Konsulent.

 



Ort
Sankt Ruprecht an der Raab

Öffnungszeiten
8.00 - 17.00 Uhr

"Die Photo Days sind ideal, um die Bevölkerung zu motivieren sich mit „Spiel und Spaß“ mit der Region und dem Klimaschutz auseinanderzusetzen. Egal ob Jung oder Alt, ob HandyfotografiererIn, HobbyfotografIn oder Profi - die Photo Days sind für jeden etwas. Und durch die Prämierung der besten Fotos entsteht ein gesunder Wettbewerb, der alle TeilnehmerInnen zusätzlich anspornt, sich besonders kreativ einzubringen. Die jährlich steigende Anzahl an TeilnehmerInnen, darunter immer mehr Schulklassen, bestätigt uns darin, dass wir mit den Photo Days ein großartiges Projekt zur Bewusstseinsbildung geschaffen haben."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.