Energiestammtisch in der Klima- und Energiemodellregion Mostlandl Hausruck

Energiestammtisch in der Klima und Energiemodellregion Mostlandl Hausruck Energiestammtisch in der Klima- und Energiemodellregion Mostlandl Hausruck

Abhalten eines periodischen gemeindeübergreifenden und überparteilichen Energiestammtisches mit unterschiedlichen namhaften Vortragenden.

Modellregion:
Mostlandl Hausruck

Ansprechperson:

Josef Malzer
07249/42117
Projektinhalt und Ziel

Das Ziel, die breite Öffentlichkeit auf die Themen Klima – und Energie aufmerksam zu machen und eine Sensibilisierung von Konsumenten zu schaffen, führte bereits zu Erfolgen in vielen Bereichen.

Die steigende Anzahl der Stammtischteilnehmer, die Kooperation mit der Klima und Energiemodellregion und die Umsetzung der verschiedensten Projekte bestätigen die bisherige Arbeit.

Der Energiestammtisch ist ein wichtiges Instrument auf dem Weg hin zur Energiewende.

Die Inhalte des Energiestammtischs werden vermittelt und umgesetzt durch:

-kompetente Vortragende

-Freiraum für Diskussion und neue Ideen

-Aufklärung und Vermittlung von Basiswissen

-regelmäßige Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Ein weiteres Merkmal des Energiestammtisches ist das „open house“ von Gründer Josef Malzer.

Die Umsetzung des Slogans „ehrlich – informativ-unabhängig“ sorgt für breite Akzeptanz und Zugang zu allen Bevölkerungsschichten.

Am 19.08.2019 fand nun zum 300sten Mal der Energiestammtisch, den Josef Malzer 1993 ins Leben gerufen hat, ein Informations- und Diskussionsforum rund um erneuerbare Energie und umweltbewusstes Leben, statt.

Projektablauf

Mit der Gründung der Klima – und Energiemodellregion Mostlandl Hausruck wurde ein Forum gesucht welche das Thema Klima- und Energie gemeindeübergreifend und überparteilich vermittelt. Was liegt dabei näher eine bereits etablierte Person (Sepp Malzer) dazu zu Gewinnen, das bereits bestehende Forum „Energiestammtisch Schlüßlberg“ zu modernisieren und einer breiteren öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

ca. 1000 € in zwei Jahren für Referenten

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Bei den Energiestammtischen mit insgesamt tausenden Zuhörern diskutierten in den vergangenen Jahrzehnten auch Politiker wie der ehemalige Agrarreferent Josef Stockinger, Landesrat Rudi Anschober und Ex-Vizekanzler Josef Riegler, aber auch der Linzer Wirtschaftsprofessor Friedrich Schneider sowie etliche andere Uni-Professoren. Auch EnergyGlobe-Erfinder Wolfgang Neumann und Energiesparverband GF Dr. Gerhard Dell waren zu Gast.

Josef Malzer ist für viele Menschen ein Vordenker, Unterstützer, Visionär und Freund. Nachhaltige/langfristige Perspektiven.

Auf initiative der KEM wurde Sepp Malzer von den OÖ Nachrichten 2019 als Oberösterreicher des Tages gewählt.

Weiters gab es regelmäßige Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sodass dem Thema Klima – und Energie ein großer Werbewert zugeschrieben werden konnte.

Zeitungen und Medien sind sehr offen für ein überparteiliches Forum für alle Altersgruppen und Zielgruppen, welches ein wichtiges und aktuelles Thema vermittelt. Die große Teilnahmezahl bei der Veranstaltungen (ca. 60 Personen im durchschnitt) zeigt den Erfolg. Es benötigt eine anerkannte Person um eine breite Öffentlichkeit zu erreichen.

Modellregions-Manager

Petra Humer
Mag. Humer Petra

     43-676-4034077
     humer@mostlandl-hausruck.at

Berufliche Laufbahn

Petra Humer ist Klima- und Energiemodellregionsmanagerin in der Region Mostlandl Hausruck und studierte nach dem Besuch der HTL Soziologie mit einem Fokus auf Entwicklung, Global Studies sowie Medien und Kultur. Neben Stationen im Journalismus und Marketing war sie im Bereich Koordination, Projektmanagement und Förderwesen tätig. Sie freut sich nun in der Region, in der sie selbst verwurzelt ist, im Bereich Klimawende und Nachhaltigkeit gemeinsam mit den Menschen etwas bewirken zu können. Bewusstseinsbildung und Partizipation sind für Petra Humer wesentlich, um Bewegung entstehen zu lassen. Damit eine klimafreundliche Einstellung auch zu praktischem, klimafreundlichem Handeln führt. In ihrer Tätigkeit möchte die Modellregionsmanagerin Ideen, Wissen und Expertise sichtbar machen, zusammenbringen und Motivation schaffen.


Ort
Grieskirchen
Öffnungszeiten
Montags von 8-12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.

"Der Energiestammtisch von Sepp Malzer sieht sich als regionales, offenes Forum im Bezirk Grieskirchen und vermittelt regelmäßig Informationen aus erster Hand rund um das Thema erneuerbare Energie und nachwachsende Rohstoffe. Mit der Gründung einer Klima- und Energiemodellregion (MostlandlHausruck) wurde mit KEM-Manager Christian Neuwirth ein Unterstützer gefunden, um den Energiestammtisch auch der jungen Generation zugänglich zu machen und zu modernisieren. So entstand der „Energiestammtisch in der KEM Mostlandl Hausruck“."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.