Genuss Radrundwege der Ökoregion Kaindorf

Die Ökoregion Kaindorf, schon bekannt durch das 24h Biken für den Klimaschutz, nutz das und die klimawandelbedingt verlänger-te Radsaison, als Chance sich als nachhaltige Radtourismus-Region zu positionieren. Drei Raderlebniswege „Hopfen“, „Wein & Wasser“ und „Genuss“-Tour sowie der „Geero“ die Rundfahrt um die Ökoregion Kaindorf wurden beschildert und eine Radkarte mit 34 Point of Interest von der Alpakahof über Bierbrauereien bis zu Wirtshäusern wurde erstellt. Um auch die heimische Be-völkerung zum Alltagsradln zu motivieren, wird jährlich zum Radsaisonstart im Mai ein Leitevent der „Geero“ Genussradrund-fahrt in der Ökoregion mit zahlreichen Labe-Stationen durchgeführt.

Modellregion:
Ökoregion Kaindorf

Ansprechperson:

Margit Krobath
+43 664 8373307
Projektinhalt und Ziel

Ziel ist die Bevölkerung zu motivieren, das Rad für die umliegenden Ausflugsziele in der Region zu benutzen und zum heimischen Buschenschank oder Brauerei mit dem Rad zu fahren, um damit etwas für die Gesundheit und gleichzeitig für die Umwelt zu tun. Daher wurden die Radwege entlang von Point of Interest ausgesucht und beschildert.  Auch für die Region ist dies eine touristische Attraktion. Erfolgsfaktoren sind die Anzahl der neu angeschafften E-Bikes (182 Stück) in der Region, sowie die 1.300 Teilnehmer am Leitevent „Geero“, die aus der ganzen Steiermark an der Genussradrundfahrt teilnehmen.

Projektablauf

Projektbeginn war 2019 mit einem halben Jahr Vorlaufzeit. Das Projekt wurde in der Arbeitsgruppe-Tourismus mit dem Wunsch nach einer Attraktion für den sanften Rad-Tourismus ins Leben gerufen. Die Region war bereits bei Radfahrern bekannt und zudem hat die Region sehr viele Attraktionen zu bieten, die zusammengefasst werden sollten, um das Angebot für den Radtou-risten so gut als möglich darzustellen. Gleichzeitig ergab sich, dass der „Geero“ Bikehersteller aus Paldau eine Plattform suchte, um das Retro E-Bike zu bewerben. Deshalb wurde der Leitevent als „Geero“ – Genusserlebnisradrundfahrt ins Leben gerufen und der Bike Hersteller unterstützt den Event mit Sachleistungen wie z. B. Starter-Rucksäcke, Bewerbung in Print Medien und ORF und mit einem E-Bike als Hauptpreis.

Meilensteine:

  • Arbeitsgruppe definiert die Radtouren
  • Erhebung der Point of Interest
  • Anschluss an die Radwege in die umliegenden Tourismusregionen
  • Radtouren/Wege werden beschildert
  • Radkarte wird erstellt
  • Radwege in APP hochgeladen
  • Leitevent wird organisiert und abgehalten
  • Geführte Radtouren

Einbezogen ins Projekt wurden die Tourismusverbände, Radkartenersteller und das Regionalentwicklungsbüro Oststeiermark.

Die Radwege, die Beschilderung und die Rad-Karte wurden fertig gestellt. Der Leitevent wurde konzipiert und 2019 umgesetzt. Er wird als jährlicher Saisonstart für die Region zum Radfahren im Mai stattfinden und soll auch Besucher von außerhalb in die Region bringen.  Im den Radsaisonmonaten werden geführte Radtouren angeboten.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Die Kosten für das Projekt sind in zwei Teilen gesplittet.

Pos. 1: Kosten für die Beschilderung der Radwege und der Radkarte waren ca. 30.000,- Euro und ein Jahr Zeitaufwand.

Diese Kosten, ohne Personal, Arbeitsgruppenaufwand und Gemeindemitarbeiter für das Aufstellen der Schilder, wurden über das Büro der Regionalentwicklung Oststeiermark und den Gemeinden getragen. 

Pos. 2: Kosten für den Leitevent „Geero“ waren ca. 10.000 Euro. Dieser Aufwand, ohne Personalkosten, wird mit den Einnahmen über Sponsoren und Verkauf von Starterpakten abgedeckt.

Die Umweltrentabilität gemessen an Nächtigungen und E-Bike Verleih ist für die Region ein zusätzlicher finanzieller Bonus sowie die Umsätze von den Point of Interest entlang der Strecken.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

In der KEM Region wurde mit den Radwegen und Veranstaltungen das Alltagsradfahren wieder gepuscht. Nachweisbar über Förderungen der Gemeinde wurden 182 E-Bikes von Einwohnern der Region 2019/20 neu angeschafft.

Anhand von Statistiken (Quelle Radlobby) fährt ein durchschnitts Steirer ca. 140 km im Jahr mit dem Fahrrad. Mit den neu ange-schafften E-Bikes wären das rund 25.480 km, die nicht mit dem Auto zurückgelegt wurden. Was eine umgerechnete CO2 Einspa-rung von ca. 6.300 kg im Jahr bedeutet. Zudem bringt 1 km Radfahren 0,16 Cent der Allgemeinheit an Gesundheitskosteneinspa-rung, was wiederum in Zahlen ausgedrückt 4.100 Euro bedeutet.

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Das Projektziel, die Radwege entlang von Point of Interest zu implementieren, zu beschildern und mittels einer Radkarte und Radübersichtstafel wurde, erreicht. Mit dem Leitevent dem „Geero“- Genussradrundfahrt wird ein jährlicher Saisonauftakt um-gesetzt. Die Vorstellung des Projektes wurde in den Printmedien wie Kleine Zeitung, Kronen Zeitung, die Woche, im Einblick sowie auch auf allen Social Media Kanälen sowie bei allen Geero Kunden beworben. Das Projekt wurde und wird über die Websi-te der KEM, über den TV-Hartbergland und TV-Oststeiermark nach wie vor beworben. Hinderniss war 2020 Covid, weshalb der Leitevent nicht stattfinden konnte.

Nachhaltige Perspektiven

Das Projekt ist als eine langfristige Maßnahme zur Positionierung der KEM Region als nachhaltige, sanfte Tourismusregion anzu-sehen. Wichtig dabei war, den Anschluss an die Radwege der umliegenden Gemeinden und Regionen zu finden und diese mit-einzubinden. Wie z. B. nach Stubenberg am See mit einem Jufa für Familien und dem Tierpark Herberstein, um die Attraktivität der eigenen Radwege zu steigern. Ein positiver Effekt ist, dass das Fahrrad in der heimischen Bevölkerung einen größeren Stel-lenwert bekommt. Durch das mehrmalige gebrauchen des Fahrrades wird die Bevölkerung fitter und nimmt öfter auch für Kurz-strecken das Rad, was wiederum die Gesundheit fördert. Zudem bleibt die Wertschöpfung in der Region, wenn die Bevölkerung die Betriebe in der Region besucht.

Motivationsfaktoren

Die Motivation ging von der Arbeitsgruppe Tourismus aus.

Modellregions-Manager

NIK3641
Krobath Margit

     43-3334-31426/10
     43-664-8373307
     margit.krobath@oekoregion-kaindorf.at

Berufliche Laufbahn

Seit 2008 Projektmanager im Verein der Ökoregion Kaindorf, KEM Managerin seit 2015 und seit 2020 Geschäftsführer der Ökoregion Kaindorf GmbH


Ort
Kaindorf bei Hartberg
Öffnungszeiten
Mo.-Fr. von 8:30 – 12:00 oder nach terminlicher Vereinbarung

"Der Leitevent „Geero“ mit seinen Genuss- und Erlebnisstationen bietet für die ganze Familie ein Raderlebnis. Mittels der Rad-App bzw. Radkarte und den angebotenen geführten Radtouren, mit E-Bike Verleih, kann die Bevölkerung die Schmankerln und Highlights der Region jederzeit selbst erkunden. Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel gewinnt wieder an Bedeutung. Der Aspekt damit etwas für die persönliche Gesundheit zu tun, das Klima damit zu entlasten und die Wertschöpfung in der Region zu behal-ten hat in Zeiten wie Covid bei der Bevölkerung an Bedeutung gewonnen. 182 neue E-Bike Besitzer in der Region können diese Aussage nur bekräftigen."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.