Leitprojekt

Greenovate K(r)EMs – Klimaschutz durch Gebäudebegrünung leicht gemacht!

Ziel
  • Greenovate K(r)EMs ist ein Projekt mit nationalem Leuchtturm-Charakter, welches Städten und Kommunen (insbesondere anderen KEMs) sowie auch privaten Bauträgern in ganz Österreich bei der Umsetzung von klimarelevanten Gebäudebegrünungen helfen will.
    Aktuell gibt es in Österreich keinen eigenen Leitfaden für die professionelle Potenzialerhebung und Planung von Gebäudebegrünungsprojekten. Greenovate K(r)EMs wird erstmals einen solchen Leitfaden entwickeln, der KEMs, und sonstige öffentliche sowie private Projektträger in Österreich durch online abrufbare Anleitungsmodule, Experten-Tipps sowie Best Practice Beispiele in der erfolgreichen Planung und Umsetzung von klimarelevanten Gebäudebegrünungen unterstützen soll.
  • Der in Greenovate K(r)EMs entwickelte Leitfaden, soll durch das Beseitigen von Informationsdefiziten nachhaltig dazu beitragen, den Ausbau von Grüner Infrastruktur (GI), insbesondere von Gebäudebegrünungen in Städten, in Österreich zu beschleunigen. Dadurch möchte Greenovate K(r)EMs einen Beitrag zur Verringerung des Urban Heat Island (UHI) Effekts bzw. zur effektiveren Anpassung österreichischer Städte an die Folgen des Klimawandels leisten.

  • Umso praxisnah wie möglich zu sein, wird der Leitfaden mit praxisnahen Erkenntnissen und konkreten Beispielen aus der Vorbereitung eines echten Begrünungsvorhabens in der KEM Krems „gefüttert“. Das heißt, es wird mit Hilfe des Projektkonsortiums eine konkrete Gebäudebegrünungsmaßnahme in einer ausgewählten Gedesag-Wohnhausanlage nach best practice Kriterien evaluiert und umsetzungsreif geplant. Die eigentliche Umsetzung dieser Maßnahme wird außerhalb des Projektbudgets finanziert werden müssen und voraussichtlich länger als die Projektdauer von 12 Monaten dauern. Sie ist deshalb außerhalb der unmittelbaren Ziele von Greenovate K(r)EMs zu betrachten.

  • Zusätzlich setzt der in Greenovate K(r)EMs entwickelte Leitfaden auf innovative Instrumente und neuartige Methoden z.B. im Bereich Bewusstseinsbildung, Bürgerbeteiligung, alternative Finanzierungsmodelle sowie Simulation und Monitoring der Auswirkungen von GI.
    Der Leitfaden erhält einen eigenen Webauftritt, wo sich KEMs und sonstige potenzielle GI-Projektträger modular aufgebaute best practice Umsetzungsanleitungen holen können, z.B. Sondierung, Planung, Bürgerbeteiligung, Crowdfunding/Finanzierung, Umsetzung, Monitoring, Pflege und Betrieb. Außerdem finden sie dort auch weitere Tools und interaktive Umsetzungshilfen wie Beispiel-Videos, Online-Tutorials, Downloads von Infoblättern, FAQs für Projektträger, Verzeichnis mit Experten und potenziellen Umsetzungspartnern, u. Ä. m. 
Zeitplan

Beginn: 28.02.2018, Dauer 12 Monate

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.