Kleinregion Hartberg: "Solaranlage auf der Tennishalle"

tennishalle.jpg

Die Warmwasseraufbereitung wurde vom Tennisverein von der bestehenden Gastherme auf eine Solarthermieanlage umgestellt.

Modellregion:
Kleinregion Hartberg
Modellregions-Manager:
DI (FH) Schuller Anton
Projektinhalt und Ziel

Die Umstellung der Warmwasseraufbereitung der Tennishalle von Gastherme auf Solaranlage.

Projektablauf

Die alte Gastherme wurde nach Fertigstellung der Solaranlage ordnungsgemäß deaktiviert. Die gesamten Fördermittel der Stadtgemeinde Hartberg, des Landes Steiermark, des Klima u. Energiefonds sowie des ASVÖ betrugen insgesamt stolze 33%. Die neue Solaranlage wird sich durch den Wegfall der Kosten für den Betrieb der Gastherme binnen weniger Jahre amortisieren.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

ca. € 6000.

 

Nachhaltige Perspektiven

Die Errichtung dieser Anlage ist nur ein weiterer Schritt von vielen in Richtung Nachhaltigkeit in der Region, denn es sind bereits weitere vergleichbare Projekte geplant.

Motivationsfaktoren

Da sich in unserer Kleinregion der Tennissport immer größerer Beliebtheit erfreut kam es zum Beschluss, die bisher umweltschädliche Aufbereitung des Warmwassers mittels Gastherme durch eine Bereitung mit Sonnenenergie zu ersetzen.

 

Modellregions-Manager

DI (FH) Schuller Anton

     43-3332-603/175
     43-664-88658628
     anton.schuller@hartberg.at

Ort
Hartberg

Modellregionamanager Anton Schuller: "Der Tennisverein ist von sich aus aktiv geworden, und hat die bestehende Gastherme durch eine Solarthermieanlage ersetzt. Besser geht Klimaschutz nicht: Hier kamen persönliches Engagement, Bewußtseinsbildung und Erneuerbare Energie gleichzeitig zur Geltung."

 

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.