Kleinregion Hartberg: "Familien Radfest und Anradeln: Der Hartberger Start ins Radjahr"

hartbergeranradeln.jpg

Um den Radfahranteil im Modal Split zu heben, soll das Fahrrad mit diesem Start der Radfahr-Saison wieder stärker ins Bewußtsein rücken. Zielgruppe sind vor allem Familien mit Kindern. Neben Bewerben und Vorführungen ist die Gemeinsame Familenausfahrt der Höhepunkt der Veranstaltung.

Modellregion:
Kleinregion Hartberg
Modellregions-Manager:
DI (FH) Schuller Anton
Projektinhalt und Ziel

Das Fahrrad soll zum Alltags- Fahrzeug werden, das Autofahrten soweit wie möglich ersetzt und Gesundheit und lokale Wertschöpfung steigert. Ziel der erstmaligen Austragung waren 100 TeilnehmerInnen bei der Ausfahrt.

Projektablauf

Die erstmalige Ausführung hatte eine Vorlaufzeit von ca. 2 Monaten. Im Idealfall ist es jedoch ein halbes Jahr. Eröffnet wurde der Tag mit dem vom Europa- Sparverein John Cor veranstalteten Hartberger Fahrrad- Flohmarkt, an dem Damen- und Herrenräder sowie Fundräder ge- und verkauft wurden. Am Nachmittag folgte das offizielle Anradeln mit umfangreichem Programm. Teil dieses Programms waren beispielsweise das Äpfelkisten- Transportradeln, Radservice durch den Intersport Pilz Hartberg, einmem Informationsstand der Polizei Hartberg zum Thema Radsicherheit und Informationen über Radtouren in der Region. Die Banana Crew machte spektakuläre Sprünge mit den Fahrrädern und ein Trial Pfad war aufgebaut. Unter der Leitung des TSV Rad wurde gemeinsam eine Runde gefahren.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

ca 3000 €.

 

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Im Laufe des Projekts wurden vorhandene Radwege verbessert, neue Radrouten in der Region erarbeitet und Shared Spaces geschaffen. Das Ziel wurde zwar erreicht, jedoch müssen in der nächsten Ausgabe Familien und Schüler als Zielgruppe viel stärker beworben werden.

Nachhaltige Perspektiven

Ziel ist es, diesen Radstart jedes Jahr durchzuführen.  Als Zusatznutzen gilt, dass allen Akteuren wieder klar gemacht wird, dass Radfahren Potential hat und auch in einer kleineren Stadt wie Hartberg eine sinnvolle Alternative zum Auto sein kann.

 

Motivationsfaktoren

Intersport, Bike Total, TSV Rad, Polizei, Radlobby, Banana Crew, Klimabündnis, .

 

Modellregions-Manager

DI (FH) Schuller Anton

     43-3332-603/175
     43-664-88658628
     anton.schuller@hartberg.at

Ort
Hartberg

Modellregionamanager Anton Schuller: "Ein jährlicher Radtag rückt Radfahren ins Bewusstsein der Bevölkerung. Die Vielfältigkeit von Radfahren vom Transporadeln, übers Kinder zur Schule bringen bis hin zum Kindermountainbiken animiert Eltern und Kinder gleichermaßen. Am Ende gab es durch dieses Projekt nur Gewinner. Zufriedene Besucher, glückliche Gewinner, und eine fahrradfreundlichere Stadt."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.