energetisches Vorzeigeprojekt Kläranlage Oberhof

Im Herbst 2015 wurde die letzte im Energiekonzept für die Kläranlage vorgeschlagene Energieeffizienzmaßnahme umgesetzt, die Dämmung des Faulturms. Nach der Erneuerung des Blockheizkraft-werks, der Errichtung der großen PV-Anlage und dem Elektroauto wird die Kläranlage Oberhof zu einem energetischen Vorzeigeprojekt.

Modellregion:
Stadtgemeinde Zwettl *
Modellregions-Manager:
Brandner Gottfried
Projektinhalt und Ziel

Inhalt des Projekts war die energetische Optimierung der Kläranlage mit dem Ziel, den ineffizienten Ölkessel abzubauen und eines der beiden Blockheizkraftwerke zu erneuern, eine möglichst hohe Ver-sorgung mit erneuerbarer Energie (inkl. Klärgasnutzung) zu erreichen und nur eine möglichst geringe Restmenge an Energie vom Netz zu beziehen (Erdgas).

Projektablauf

Beginn der Projektumsetzung war Anfang 2014 im Rahmen der ersten Umsetzungsphase, schrittweise Umsetzung bis Ende 2015 (im 1. Jahr der Weiterführungsphase).
Im Rahmen der ersten KEM-Umsetzungsphase wurde seitens der Energieagentur der Regionen ein Energiekonzept für die Kläranlage erstellt. Dabei wurde die gesamte Energiesituation in der Kläranlage analysiert und entsprechende Optionen geprüft und bewertet. Die Maßnahmen und Energieziele wurden darin möglichst genau festgelegt.
Darauf gestützt wurde eine Prioritätenreihung gemacht und die Maßnahmen Schritt für Schritt umgesetzt.

  • Erneuerung Blockheizkraftwerk (für optimale Klärgasnutzung)
  • Umstieg von Öl auf Gas als Restenergie, Abbau Ölkessel
  • Optimierung bei Pumpen und Regelung
  • Errichtung PV-Anlage mit 49,5 kWp Leistung
  • Anschaffung Elektroauto für Wassermeister (Citroen Berlingo Electric L2)
  • Dämmung Faulturm (28 cm Mineralfaser)
Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Laut Energiekonzept können mit den Maßnahmen 55 % der zugekauften Energie eingespart werden, die Amortisationszeit der Maßnahmen ist unterschiedlich.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

Laut Energiekonzept können mit den Maßnahmen 19 Tonnen an Treibhausgasemissionen eingespart werden.

 

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

s.o. Bisher noch keine Teilnahme an Wettbewerben, Darstellung auf Homepage und Stadtnachrichten

 

Nachhaltige Perspektiven

Wichtig ist Konzept, Prioritätenreihung in Abstimmung mit allen Beteiligten und konsequente Umsetzung

 

Motivationsfaktoren

100 % erneuerbar versorgte Kläranlagen sind möglich!

 

Modellregions-Manager

Brandner Gottfried

     43-2822-503/124
     43-664-2331045
     Modellregion@zwettl.gv.at

Ort
Zwettl-Niederösterreich

Modellregionsmanager Gottfried Brandner: „Das erfolgreich umgesetzte Vorbildprojekt Kläranlage zeigt dass eine umfassende (firmenunabhängige) Beratung im Vorfeld, die Planung, die Umsetzung in Teilabschnitten, die umfassende, laufende Einbindung der betroffenen Entscheidungsträger und MitarbeiterInnen sowie die Überprüfung der Maßnahmen durch dementsprechende Aufzeichnungen die Erfolgsfaktoren sind, die jedes Projekt in der Größe beachten kann und soll. Es ist damit nicht nur im energetischen Sinn ein Vorbildprojekt.“

 

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.