Foodsharing Feldkirchen

Lebensmittel sind zu kostbar um sie in den Müll zu werfen. Diesen Gedanken verfolgen zahlreiche LebensmittelretterInnen in Österreich. Wir retten und teilen Lebensmittel und geben diesen dadurch wieder ihren Wert zurück.

Modellregion:
Feldkirchen und Himmelberg
Modellregions-Manager:
Kinz Sabine
Projektinhalt und Ziel

Ziel ist es Lebensmittel vor dem Müll zu retten und ein „neues“ Bewusstsein für den Umgang mit Lebensmittel in der Bevölkerung zu schaffen. Gemessen wird das Projekt in kg geretteter Lebensmittel und Anzahl der Veranstaltungen und Projekte in Schulen.

Projektablauf

Gestartet hat da Projekt mit der Filmvorführung „Taste the Waste“ von Valentin Thurn im April 2014 durch die KEM. Nachdem die Veranstaltung von fast 100 BürgerInnen besucht wurde und im Anschluss eine rege Diskussion entstand, entschloss sich die MRMin das Thema „foodsharing“ aufzunehmen und weiter zu verfolgen. Es wurde für Interessierte ein Folgetermin vereinbart zu dem alle Interessierten eingeladen wurden. Zwei Wochen später fand diese Treffen statt. 15 Freiwillige nahmen teil und erklärten sich bereit bei dem Projekt mitzuarbeiten. Daraufhin wurde ein kostenloses Geschäftslokal gesucht und Verträge mit Lieferanten in der Region abgeschlossen. Am 28. Mai 2014 eröffnete die Ausgabestelle Feldkirchen. Die Grundorganisation übernimmt die MRMin, Zeitaufwand ca. 3 Stunden in der Woche.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Die Ausgaben innerhalb eines Jahres belaufen sich auf ca. € 50. Finanziert wird das Projekt über freiwillige Spenden.

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Wöchentlich werden 200 – 600 kg Lebensmittel gerettet und verteilt. Es gab Nachernte Aktionen und Einkochaktionen. Es wurden Projekttage in Schulen organisiert und an Veranstaltungen teilgenommen. Es gab filmvorführungen, Presseberichte in regionalen Medien und ORF. Es wurde eine eigene Facebook Gruppe eingerichtet.
https://www.facebook.com/groups/632877960111881/

Nachhaltige Perspektiven

Hindernisse gab es bisher noch keine. Grundsätzlich entstanden aus dem Projekt viele neue Ideen zu den Themen Recycling Upcycling, regionale Versorgung mit Lebensmitteln, Schulprojekte und Kochaktionen. Aktuell werden drei Projekte ausgearbeitet und bei verschiedenen Förderstellen eingereicht.

 

Motivationsfaktoren

VEREIN TOGETHER
www.act2gether.at

 

St.Jakob im Rosental
St. Peter 33
9184 St. Jakob
Mittwoch und Samstag 18:30-20:00 Uhr

 

Klagenfurt
Gerichtsgasse 4, 9020 Klagenfurt
Mo, Mi, Fr, 14:00-18:00 Uhr

 

Villach
Maria-Gailerstrasse 34a (ehemaliger Würstelkönig)
Montag bis Samstag immer ab 11 Uhr bis open end

 

Together Lodn
Willroiderstraße 9; 9500 Villach
Mo-Fr 09:00-13:00 Uhr

 

Tausch & Plauderladen Bogenfeld,
Bogenfeldweg 64, 9580 Bogenfeld
Samstag 17:00-20:00

 

KostNixLaden http://www.iiik.at/
Spitalgasse 2, 9020 Klagenfurt
Mo 14-18 Uhr
Di 10-12 Uhr
Mi 14-18 Uhr
Do 10-12 Uhr
Fr 14-18 Uhr
Sa 10-14 Uhr

 

Verein Share - Lebensmittel retten, sammeln, verteilen http://www.verein-share.at/
Adolf-Kolping-Gasse 2, 9020 Klagenfurt
Mittwoch von 16:00 - 18:00 Uhr
Sonntag von 16:00 - 18:00 Uhr

 

Verein SECOTECO http://www.secoteco.at/
Feldkirchen in Kärnten
Villacher Straße 7, 9560 Feldkirchen
Mittwoch von 17:00 - 19:00 Uhr

 

FS-Point Paternion/ Scharnitzen http://www.mineralienbauer.at/onesimus/
Winterzeit: Mittwoch 17-18.30 Uhr anschließend EAT WITH ME Essen für jeden!
Samstags 16-17.15 Uhr
Weissenseer Landestraße 7 km vor Zlan im Ort Scharnitzen 10

 

FS-Point Mölltal

https://www.facebook.com/pages/Foodsharing-Point-M%C3%B6lltal/1454223384844485
in Untergratschach HNr. 10 Fam. Suntinger direkt auf der Mölltaler Landesstr. 1km vor Obervellach;
Öffnungszeit: 11-13.30 immer Donnerstags

 

FS- Point Oberes Drautal
https://www.facebook.com/pages/Foodsharing-Point-OberesDrautal/988973017785343
Dellach im Drautal HNr. 100
direkt an der Lienzer Hauptstraße -im Ort
neben den Feuerwehrhaus durch Fam Egger Öffnungszeit: Samstags von 17-19.30

Modellregions-Manager

Kinz Sabine

     43-4276-2511/330
     KEM.feldkirchen@kaernten-mitte.at

Ort
Feldkirchen in Kärnten

Modellregionsmanagerin Sabine Kinz: "Gerade der Bereich Ernährung wird beim Thema Klima und Energie gerne ausgelassen. Wir haben diese Thema aufgegriffen und zu einem Schwerpunkt in unserem Projekt gemacht."

 

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.