PV Aktion „Rundum Sorglos Paket“

pv_aktion.jpg

Gemeinsam mit der Energieregion Großes Walsertal und regionalen Betriebe wurde zwischen Frühjahr bis Sommer 2013 eine PV Aktion („Rundum Sorglos Paket“) umgesetzt. Bestandteile der Aktion waren ein attraktives und qualitativ hochwertiges PV-Gesamtpaket (Größenordnung 5 kWp) zum attraktiven Fixpreis, schlüsselfertig mit allen erforderlichen Dienstleistungen (Planung, Behördenverfahren, Montage, QS), sowie umfassende Kommunikation des Angebots durch verschiedene Maßnahmen.

Modellregion:
Energieregion Blumenegg *
Modellregions-Manager:
Bertel Andreas
Projektinhalt und Ziel

Da es sich um die PV Aktion um ein Pilotprojekt handelte, war eine Einschätzung des Potentials eher schwierig. Aufgrund der Größe der beiden Regionen wurde das Ziel mit insgesamt rund 50 neuen Anlagen angenommen. Die Evaluierung erfolgte über die Anzahl der errichteten Anlagen (Bauanträge, Aussagen der teilnehmenden Betriebe, Unabhängige Qualitätssicherung)

Projektablauf

Akteure: MRM, Energieinstitut Vorarlberg, Gemeinden, Interessierte Elektrobetriebe

Vorlaufsphase: Jänner – März 2013
Aktionslaufzeit: April – Mai 2013

Abschluss: Herbst 2013 (Evaluierung)
Meilensteine:

  • Festlegung von 25 Qualitätskriterien (z.B. Made in EU, hohe Wirkungsgrade, Alles aus einer Hand, Funktionsüberwachung, Alle Behördengänge,..)
  • Ausschreibung – Einladung von regionalen Betrieben zur Angebotsabgabe – Angebotssichtung durch Energieinstitut Vorarlberg
  • Auftaktveranstaltung – Keespeaker (Johann Wurhofer) und Andreas Bertel
  • Interessenten konnten sich im Anschluss direkt an die teilnehmenden Betriebe wenden – Diese Betriebe übernahmen sämtliche Arbeiten (Von der Baueinreichung bis zur Fertigstellung)
Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Projektgesamtkosten (inkl. Personalstunden): ca. Euro 8.000,- für Konzeption und Umsetzung des Pilotprojektes, Finanziert wurde dieses Projekt durch die Energieregion Blumenegg, dem Gr. Walsertal und dem Energieinstitut Vorarlberg. Durch das Projekt konnte eine regionale Wertschöpfung von über einer Million Euro (in beiden Regionen) erzielt werden.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

ca. 70 neue PV Anlagen in den beiden Regionen, die durchschnittliche bestellte Anlagengröße liegt bei derzeit rund 6 kWp. Das in beiden Regionen ausgelöste gesamte Auftragsvolumen liegt über einer Million Euro, Jährlich werden von den Anlagen über 400.000 kWh Ökostrom erzeugt (1.000 kWh je kWp: 420 kWp installierte Leistung). Dadurch werden jährlich 64.000 kg CO2 eingespart (über die Laufzeit der Anlagen sind das 1.300 Tonnen). Die Anlagen amortisieren sich für die Errichter über die Lebensdauer (durch erhöhten Einspeisetarif der VKW Ökostrom GmbH und Eigenverbrauch).

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Projektziele wurden deutlich übertroffen. Im Mai 2013 fand eine Pressekonferenz statt und in den Medien kommuniziert. Aufgrund des großen Erfolges wurde die PV Aktion im Jahr 2014 und 2015 auch in anderen Regionen in Vorarlberg wiederholt. Insgesamt wurden dadurch bis dato (Stand August 2015) rund 400 neue PV-Anlagen oder rund 2.400 kWp in Vorarlberg installiert. Auch in anderen Bundesländern ist die PV Aktion angekommen und wurde teilweise bereits umgesetzt (Kärnten).

Aufgrund des großen Erfolges der PV Aktion wurde die Aktion in anderen Regionen in Vorarlberg wiederholt. In Summe konnten über diese Aktion bisher rund 400 neue PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 2.400 kWp umgesetzt werden. Der Nutzen für die Bürger ist der selbst erzeugte Sonnenstrom, die Betriebe konnten sich über ein zusätzliche Umsatzvolumen von an die sechs  Millionen €  freuen und die Gemeinden über den Beitrag zur Energieautonomie.

Nachhaltige Perspektiven

Sensibilisierung der Betriebe auf hohe Qualität, Wenig finanzieller Einsatz für eine große Wirkung – mit einer Investitionsförderung hätte dieses Ergebnis wahrscheinlich nicht erreicht werden können (ca. 120 Euro/Anlage)

 

Motivationsfaktoren

2005-2008 wurde in Vorarlberg eine Solar-Nachrüstaktion durchgeführt. Dieses Projekt schlug in dieselben Kerbe (alles aus einer Hand, qualitätsgesichert)

Modellregions-Manager

Bertel Andreas

     43-5572-31202/98
     andreas.bertel@energieinstitut.at

Ort
Dornbirn

Andreas Bertel: "Strom selbst zu produzieren wünschen sich viele Bürgerinnen und Bürger. Das zeigte der große Zulauf zu unseren Infoabenden am 5. März in Bludesch und am 6. März in Raggal“. Doch die Rahmenbedingungen wie unsichere Förderungen und viele verschiedene Ansprechpartner machen die Umsetzung nicht immer ganz einfach. Deshalb haben die Gemeinden der beiden Energieregionen gemeinsam mit regionalen Elektrobetrieben und dem Energieinstitut Vorarlberg ein Rundum-Sorglos PV-Paket geschnürt, das durch hohe Qualität und einen attraktiven Preis glänzt.."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.