Gemeindeeigene Photovoltaikanlage auf der Kirschblütenhalle in Breitenbrunn

bestpractice_pv-anlage.jpg

Auf der neu errichteten Kirschblütenhalle in Breitenbrunn wurde eine Photovoltaik-Anlage zur gemein-deeigenen Stromproduktion installiert, die das Gemeindeamt versorgt. Das Projekt ist eine erste öffent-liche Vorzeigeanlage in der Region, weitere Gemeinden sind auf die Thematik zT mit Bürgerbeteili-gungsprojekten aufgesprungen.

Projektinhalt und Ziel

Projektinhalt war die Planung und Errichtung einer Photovoltaikanlage mit 36m² Modulfläche auf der im Jahr 2014 neu errichteten Kirschblütenhalle. Die Anlage weist eine Leistung von 5,5 kWp auf, liefert 6,147 MWh pro Jahr und dient zur Versorgung des Gemeindeamtes. Der Reststrom wird ins öffentliche Netz eingespeist.

Die Umsetzung der Photovoltaikanlage zielte vor allem auf die langfristige Senkung der Stromkosten für das Gemeindeamt durch eigene Stromproduktion bzw. Einspeisung ins öffentliche Netz ab. Parallel dazu sollte die Zielsetzung zur Erhöhung des Anteils an erneuerbarer Energie in der Region und somit der Übernahme einer Vorbildwirkung der Gemeinde Breitenbrunn in diesem Bereich erfüllt werden. 

Projektablauf

Im Zuge der Planung der Errichtung der Kirschblütenhalle als Veranstaltungshalle, Vereins- und Kultur-haus in der Gemeinde Breitenbrunn wurden Überlegungen zur Errichtung einer PV-Anlage auf dem Flachdach der Halle angestellt, die der Versorgung des nebenan gelegenen Gemeindeamtes dienen könnte. Die Planung und Errichtung der Anlage übernahm ein regionsansässiges Elektrounternehmen. Die Kirschblütenhalle wurde im Oktober 2014 fertiggestellt und feierlich eröffnet, die PV-Anlage ging im Frühjahr 2015 in Betrieb.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Die Investitionskosten betrugen € 13.000,- (inkl. MwSt.), das Land Burgenland förderte das Projekt mit € 4.500,-

 

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

Derzeit ist dazu noch keine Aussage möglich. Nach Ablauf eines Jahres der Inbetriebnahme können erste Aussagen zur Reduktion der Stromkosten gemacht werden.

 

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Aus heutiger Sicht kann festgehalten werden, dass das Projekt die gesteckten Zielsetzungen voll erfüllt. Dies einerseits, was die Teilselbstversorgung des Gemeindeamtes betrifft – der schöne Sommer 2015 bescherte viele nutzbare Sonnenstunden. Aber auch die Vorbildwirkung in der Region zeigt Nachahmer. Im Zuge der Eröffnung der Kirschblütenhalle wurde die PV-Anlage der Bevölkerung präsentiert und sehr positiv wahrgenommen.

 

Nachhaltige Perspektiven

Folgeaktivitäten sind bereits in den Nachbargemeinden zu verzeichnen:
In Donnerskirchen steht ein Bürgerbeteiligungsprojekt zur Umsetzung von Photovoltaikanlagen auf mehreren öffentlichen Gebäuden in den Startlöchern, in Jois ist die Umsetzung einer PV-Anlage auf der Kläranlage in Planung.

 

Modellregions-Manager

DI Knoll Thomas

     43-2682-63813
     office@c-nat.at

Ort
Eisenstadt

Modellregionsmanager Thomas Knoll: "Mit der Installation einer Photovoltaik-Anlage auf der gemeindeeigenen Kirschblütenhalle zeigt Breiten-brunn den richtigen Weg in Sachen erneuerbare Energie auf. Die Anlage wird von der Bevölkerung gut aufgenommen und dient als Vorzeigeprojekt in der Region. In weiteren Gemeinden gibt es bereits Fol-geprojekte, die PV-Anlagen zum Teil in Form von Bürgerbeteiligungsmodellen umsetzen möchten."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.