Vulkanland Nord: Energiemesse Lödersdorf (Stmk)

auszeichnung_klimabuendnis-gemeinde.jpg

Die e5- Gemeinde Lödersdorf veranstaltete im Oktober 2010 die erste Energiemesse des steirischen Vulkanlandes.

Modellregion:
100 % eigene Energie für 3KR *
Modellregions-Manager:
DI (FH) Niederl Alois
Projektinhalt und Ziel

Ziel dieser 2- tägigen Energiemesse war es, einen bewusstseinsbildenen Prozess anzukurbeln. Das Verständnis für erneuerbare Energien und der bewusste Umgang mit Energie sollte bei den Menschen wieder ins Leben gerufen werden.

 

Projektablauf

Die Idee der 1. Energiemesse des steirischen Vulkanlandes entstand bereits vor 2 Jahren im Zuge einer e5- Sitzung. Konkretisiert wurde das Vorhaben im Frühjahr 2010. Mit der Zusage von über 20 Ausstellern stand einer Durchführung nichts mehr im Weg.

Tag 1 der Energiemesse begann mit der Auszeichnung zur Klimabündnisgemeinde für Lödersdorf. Die inhaltliche Einleitung übernahm Prof. Michael Narodoslawsky mit einem Vortrag zu regionaler Energieversorgung. Eine anschließende Podiumsdiskussion mit Energie- Experten und Pionieren aus dem Vulkanland zeigte das rege Interesse in der Bevölkerung zum Thema.
Tag 2 war offizieller Messetag und für alle Betriebe die Möglichkeit, ihre Innovationen zu präsentieren. Ob LED- Beleuchtung, Photovoltaik, Biomasse- Heizungen oder das Elektro- Auto zum Probefahren. Es war für jeden Geschmack etwas dabei und Interessierte konnten sich ausreichend Expertenwissen holen.
 

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Das Ziel war es, mit Förderungen und Standgebühren die Veranstaltungskosten abzudecken, so dass keine weiteren Kosten für die Gemeinde enstehen.

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Mit etwa 1.000 Besuchern war die Energiemesse Lödersdorf als erste Energiemesse des steirischen Vulkandlandes ein erfolgreicher Start in eine mögliche zukünftige "energiereiche" Veranstaltungsreihe.

Nachhaltige Perspektiven

Mit der Organisation der Energiemesse konnte die e5- Gemeinde Lödersdorf wieder einmal zeigen, dass Gemeinden auch ohne großen finanziellen Aufwand Aktionen setzen können. Als überzeugte umweltbewusste Gemeinde versuchte Lödersdorf den allerwichtigsten Prozess in Gang zu setzen: nämlich das Bewusstsein der Menschen zu wecken. Denn nur mit einem Umdenken können nachhaltig Schritte zur Erreichung der Klimaziele und auch der Energievision des Steirischen Vulkanlandes gesetzt werden.

Motivationsfaktoren

Als e5- Gemeinde ist Lödersdorf schon seit Jahren bestrebt, Aktivitäten zur Erreichung der Klimaziele zu setzen. Dies geht aber nur wenn man an einem Strang zieht. Daher spielt der Faktor Bewusstseinsbildung bei den Bürgern eine große Rolle. Diese Bewusstseinsbildung sollte mit der Energiemesse in Gang gesetzt werden. 

Modellregions-Manager

DI (FH) Niederl Alois

     43-3152-8575/508

Ort
Feldbach

DI Alois Niederl: "Mit der hervorragend organisierten 1. Energiemesse des Steirischen Vulkanlandes konnte die e5- Gemeinde Lödersdorf ein weiteres Zeichen für ihre Bekenntnis zum Klimaschutz setzen. Das rege Interesse seitens der Bürger zeigte, dass bereits vergangene Aktivitäten Früchte getragen haben. Mit dieser Messe konnte ein noch größeres Publikum erreicht werden und somit ein Multiplikatoreffekt bezüglich Bewusstseinsbildung ausgelöst werden."