Vulkanland Nord: Lichtpaket® in Riegersburg und Kirchberg (Stmk)

lichtpaket_uebergabe_riegersburg.jpg

Das Projekt hatte das Ziel, ein ganzheitliches Umsetzungskonzept zur Optimierung und Projektierung energieeffizienter Straßenbeleuchtungsanlagen jeweils für die Gemeinden Riegersburg und die Gemeinde Kirchberg an der Raab zu entwickeln. Auf Basis dieses optimierten Konzepts erfolgt die Realisierung und Optimierung der Straßenbeleuchtungsanlagen in der jeweiligen Gemeinde.

Modellregion:
100 % eigene Energie für 3KR *
Modellregions-Manager:
DI (FH) Niederl Alois
Projektinhalt und Ziel

Die beiden Gemeinden beabsichtigten die vorhandenen Straßenbeleuchtungsanlagen zu sanieren, optimieren bzw. auf den Stand der Technik anzupassen sowie die Attraktivität der Gemeinden auch hinsichtlich der Beleuchtung zu gewährleisten und damit auch die Sicherheit zu erhöhen. 

Eine objektive und neutrale Analyse der Situation und Ausarbeitung von Umsetzungsschritten in Form des LICHTPAKET® lieferte den Gemeinden eine neutrale Entscheidungsgrundlage, sodass diese eine nachhaltig sinnvolle und technisch hochwertige Lösung – nach Umsetzung - für die Straßenbeleuchtungsanlagen erhielten Zielsetzung für die Erstellung des Straßenbeleuchtungskonzepts waren eine Darstellung und Erhebung der öffentlichen Straßenbeleuchtungsanlagen und die Erarbeitung von Empfehlungen für die Sanierung und Erneuerung der noch nicht durchgeführten Projekte sowie für den laufenden Betrieb der Straßenbeleuchtungsanlagen. Die Sanierungs- und Erneuerungsaktivitäten sollten dabei die bestehende Beleuchtungssituation beachten und Maßnahmen unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Situation ableiten.
 

Projektablauf

Der Ablauf eines LICHTPAKET® besteht aus:

 a. Bestandserhebung und –plan, Lichtpunkt-Datenbank

• Detaillierte Bestandsaufnahme vor Ort zur Erhebung der gesamten
Straßenbeleuchtungsanlage
• Erstellung eines Bestandsplanes im AutoCAD: Standort und Nummerierung jedes Lichtpunkts im Plan sowie Verteiler und Kabelverlauf, Positionsvorschläge für neue Straßenbeleuchtungsanlagen bzw. Verteiler-Anlagen.
• Erstellung einer „Lichtpunkt-Datenbank“ mit exakten Details zu jedem Lichtpunkt.
• Lichttechnische Beurteilung der Straßenbeleuchtungsanlage
 

b. Lichtleitbild / Sanierungsplan, Analyse und Lösungsmöglichkeiten
• Gemeinsame Erarbeitung der Rahmenbedingungen und Ziele für das Umsetzungskonzept im Rahmen von 2 Workshops
• Analyse der Optimierungspotentiale und Variantenvergleiche
• Erstellung des Umsetzungskonzepts
• Erarbeitung eines Lichtleitbildes für die Gemeinde
• Erstellung eines Sanierungsplanes
• Untersuchung verschiedener Finanzierungsmöglichkeiten für die stufenweise Umsetzung in der Gemeinde
• Besprechung der Ergebnisse und Empfehlung für die weiteren Schritte
• Zusammenführung aller Ergebnisse als „LICHTPAKET®“
 

c. Energie Monitoring und Controlling
• Einführung von Energie Monitoring und Controlling für alle Straßenbeleuchtungsanlagen
• Laufende Durchführung von Energie Monitoring und Controlling
• Analyse der Daten und Beurteilung der Ergebnisse aus Energie Monitoring und Controlling
 

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Die Kosten für das LICHTPAKET® Riegersburg betrugen rund € 6.000 und die Erarbeitung dauerte rund 7 Monate.

Das LICHTPAKET® Kirchberg an der Raab wurde im Rahmen eines übergeordneten Projektes (Energiebewusste Ortsentwicklung) durchgeführt. Die Finanzierung der LICHTPAKETE® erfolgte durch die Gemeinden.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

Ergeben sich nach Umsetzung des Konzeptes

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Durch die Workshops mit den Gemeindeverantwortlichen konnte das Bewusstsein in Bezug auf den effizienten Betrieb der Straßenbeleuchtungsanlage gestärkt werden. Weiters liegt den Gemeinden eine umfangreiche Dokumentation der bestehenden Anlage vor. Das gemeinsam erarbeitete Lichtleitbild mit konkreten umsetzbaren Maßnahmen erleichtert den Gemeinden ihre zukünftigen Entscheidungen.

Nachhaltige Perspektiven

Aktive Einbindung der Gemeinderäte bei der Erstellung des Lichtleitbildes. Die Rahmenbedingungen für zukünftige Neuerrichtungen werden bereits im Lichtleitbild vordefiniert. Dies erleichtert die Entscheidungsfindung erheblich.

Motivationsfaktoren

Das Lichtleitbild definiert die Rahmenbedingungen der Gemeinde für den laufenden und zukünftigen Betrieb der Straßenbeleuchtung. Es ermöglicht einen effizienten Betrieb der Straßenbeleuchtungsanlage sowie einen schonenden Umgang mit vorhandenen Ressourcen. Das LICHTPAKET® wurde bereits in 20 Gemeinden umgesetzt. Durch die Umsetzung der im Lichtleitbild erstellten Vorschläge erhielt die Gemeinde Söchau den europäischen "Green Light"-Award. 

Modellregions-Manager

DI (FH) Niederl Alois

DI Alois Niederl: "Das LICHTPAKET® ist eine innovative Dienstleistung die auf die Bedürfnisse der Gemeinde zugeschneidert ist. Durch die Zusammenarbeit der Gemeinde mit einem Expertenteam wurde gewährleistet, dass die Inhalte professionell erarbeitet und folglich bestmöglich umgesetzt werden können."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.