Salzburger Seenland: 1. Energiemesse im Flachgau (Sbg.)

interessierte_bescucher_energiefest_sbg_seenland_fotocredid_plusregion.jpg

Öffentlichkeitsarbeit: Im Ökogewerbegebiet Köstendorf Weng wurde gemeinsam mit der Plusregion die erste Energiemesse im Flachgau organisiert. 52 Aussteller stellten Produkte und Dienstleistungen zum Thema erneuerbare Energie und Energieeffizienz aus. 3.500 Besucher, davon am Schülertag 300 Schüler konnten begrüßt werden.

Modellregion:
Salzburger Seenland
Modellregions-Manager:
Dr. Pausch Gerhard
Projektinhalt und Ziel

Für diese Einzelveranstaltung wurden keine Ziele festgelegt außer dass man über 1.500 Besucher ansprechen wollte, was mit über 3.500 Besuchern mehr als gelungen ist. 

Projektablauf

Die Idee kam aus der Gemeinde Köstendorf und wurde gemeinsam mit der Plusregion und dem Regionalverband Salzburger Seenland

umgesetzt. Ca. 1 Jahr Vorlaufzeit
 

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Budget bewegt sich im vierstelligen Bereich, durch Standgebühren von Ausstellern und Förderungen durch Bund und Land konnte ein Verlust fast ausgeglichen werden.

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Projektziel wurde voll erreicht. Medien waren sehr interessiert und die Bereichterstattung sehr zahlreich auch schon in der Vorbereitungsphase. Eigentlich keine Probleme bis auf Kleinigkeiten.

Nachhaltige Perspektiven

Wiederholung in 2 Jahren geplant.

Motivationsfaktoren

Perfekte Zusammenarbeit von Gemeinden, Firmen und Verbänden

Modellregions-Manager

b068980_11.jpg
Dr. Pausch Gerhard

     43-6217-20240/42
     43-676-841521420
     pausch@rvss.at

Berufliche Laufbahn

Gerhard Pausch studierte an der Universität Salzburg Biologie mit Schwerpunkt Biophysik. Nach Abschluss seines Studiums im Jahr 1999 war er im technischen Marketing und Produktmanagement in der Medizintechnik und der Investitionsgüterbranche tätig. Seit März 2010 ist er beim Regionalverband Salzburger Seenland als Energiekoordinator beschäftigt.


Ort
Seeham
Öffnungszeiten
Mo-Do 7:30-16:00, Fr 7:30-12:00 und nach Vereinbarung

Dr. Gerhard Pausch: "Die Messe wird dazu beitragen, dass energiesparende Technologien möglichst rasch Verbreitung finden und wir mittelfristig zu einer starken Reduktion der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und eine Steigerung der Energieeffizienz in allen Bereichen kommen."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.