Bucklige Welt - Wechselland: E-Mobil Bucklige Welt (Nö)

e-mobil_windrad_buckligewelt.jpg

Erweiterung des bestehenden (und bereits auf der Homepage veröffentlichten) Best Practices Beispiels auf insgesamt 14 Gemeinden. Hierbei wird das gekennzeichnete Radwegenetz sowie die Einbindung der vor Ort bestehenden Partnerbetriebe (mittlerweile 31 Verleih-, Lade,- und Akkutauschstationen) auf die 14 Gemeinden erweitert. Ebenso Zusammenarbeit mit der Tourismusdestination Wiener Alpen und Konzipierung eines gemeinsamen Folders! 10 markierte Themen-E-Bike-Strecken mit Verbindungswegen. Insgesamt 300km – eines der größten E-Bike-Wegenetze in Österreich. Zurzeit sind ca. 60 E-bikes, Mountain-Bikes, E-Scooter, und Segways im Umlauf!

http://www.buckligewelt.at/system/web/zusatzseite.aspx?menuonr=221786571&detailonr=221786642

Bericht in regionalem Leitmedium.

Sie finden den Projektfolder online.

Modellregion:
Bucklige Welt - Wechselland
Modellregions-Manager:
Mag. (FH) Leitner Rainer
Projektinhalt und Ziel

Nach dem Ablauf der ersten Projektphase über 30 Monate war das Ziel das Projekt auf weitere 5 Gemeinden zu erweitern. Dieses Ziel wurde durch den Erfolg der zweiten Phase übertroffen, da sich 9 weitere Gemeinden in der Phase 2 engagieren.

Projektablauf

Projektstart war im Jänner 2011 mit der ersten Phase. Im Jahr 2014 wurde die Erweiterung in Angriff genommen wobei Gemeinderatsbeschlüsse der weiteren 9 Gemeinden eingeholt wurden, die Strecken festgelegt, der Folder konzipiert, ebenso wurden in jeder Gemeinde Partnerbetriebe ins Boot geholt. Die Markierungen der Strecken und die Verteilung der Folder, die Beschaffung der Räder sowie die Möglichkeit des Verleihs wurden im Frühjahr 2015 vorgenommen. Offizielle Startveranstaltung am 28. Juni 2015.

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Die Investitionskosten werden durch Mittel der Gemeinden sowie durch Fördermittel des Klima- und Energiefonds gedeckt. Das Projektmanagement übernimmt die Klima- und Energiemodellregion.

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Durch den Erfolg der ersten Projektphase, war die naturgemäße Projektskepsis bei den anderen Gemeinden geringer als beim Neustart eines Projektes und daher ein Leichtes die Gemeinden für die Erweiterung zu überzeugen. Dies ist auch auf die positive Medienresonanz zurückzuführen. Das Projekt wurde bei unterschiedlichen Wettbewerben eingereicht und 2012 mit dem Climate Star von Klimabündnis Europa ausgezeichnet.

Nachhaltige Perspektiven

Wichtig ist sicher, dass besonderes Augenmerk auf die Medienarbeit gerichtet wird. Durch positive Berichterstattung in den regionalen Leitmedien kann die gewünschte Resonanz in der Bevölkerung sowie den Projektbeteiligten erreicht werden.

 

Modellregions-Manager

Mag. (FH) Leitner Rainer

     43-2643-9411180
     43-664-9900245
     energie@buckligewelt-wechselland.at

Ort
Lichtenegg

Rainer Leitner: "Durch das Projekt E-Mobil Bucklige Welt ist es gelungen, das Zukunftsthema Elektromobilität in das Bewusstsein der regionalen Bevölkerung zu verankern und die Region als Testregion für die E-Mobilität zu positionieren. Ein schöner Projekterfolg ist es, wenn man sieht, wie sehr sich die Zahl der E-Bikefahrer in den vergangen Jahren erhöht hat, sich weitere Gemeinden engagieren und die Anzahl der Radwegkilometer und Leihräder nahezu verdreifacht werden!

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.