Römerland Carnuntum: Solarliga 2013 (Nö)

dsc_3239_solarmeister_2013_prellenkirchen.jpg

Die EnergieRegion Römerland Carnuntum (Klima- und Energiemodellregion) startete im vergangenen Jahr zum Thema Nutzung von Sonnenenergie einen sportlichen Wettbewerb unter den 27 Gemeinden der Region - die Römerland Carnuntum Solarliga.

Modellregion:
Römerland Carnuntum *
Modellregions-Manager:
Mag. (FH) Koller Norbert
Projektinhalt und Ziel

Die EnergieRegion Römerland Carnuntum (Klima- und Energiemodellregion) startete im vergangenen Jahr zum Thema Nutzung von Sonnenenergie einen sportlichen Wettbewerb unter den 27 Gemeinden der Region - die Römerland Carnuntum Solarliga.

In diesem Projekt soll mit einem sportlichen Ehrgeiz zwischen den Gemeinden die Umsetzung von PV- bzw. Solarthermieprojekten  unterstützt werden.


Gekürt wurde 2012 der Solarmeister, in der Kategorie "Bestand pro Einwohner". Der Meistertitel 2013 wurde beim Brucker Akkuschrauberrennen am 25.08.2012 vergeben.
 

Im heurigen Jahr ging die Solarliga in die zweite Runde. Ab dem Jahr 2013 wird auch der "Höchste Zuwachs pro Einwohner" gekürt.
Der Solarmeister 2013 wurde am 06.06.2013 (Höflein, Heuriger Raser-Bayer) gekürt.

Projektablauf

Kommunikation Projektidee - November 2011

Start der Projektkonzeption - Jänner 2012
Zusendung eines Erhebungsformulars an die Gemeinden/Energiebotschafter der Region - März 2012
Erhebung der Daten zu Solarthermie, Photovoltaik - April/Mai 2012
Datenkontrolle, Auswertung
Kürung Solarmeister im Rahmen des Akkuschrauberrennen - August 2012.
Solarmeister 2012 ("Höchster Bestand pro Einwohner) ist Göttlesbrunn-Arbesthal.

Zusendung eines Erhebungsformulars an die Gemeinden/Energiebotschafter der Region - Februar 2013
Erhebung des Zuwachs an Solarthermie, Photovoltaik - März/April 2013
Datenkontrolle, Auswertung
Kührung Solarmeister im Rahmen des Energie-Jour-Fixe - Juni 2013
Solarmeister 2013 ("Höchster Zuwachs pro Einwohner") ist die Gemeinde Prellenkirchen.
Ausschlaggebend dafür war die Inbetriebnahme einer 32 kWpeak-Anlage auf der Kläranlage.
Nicht unerwähnt bleiben sollte aber Vorjahressieger Göttlesrunn-Arbesthal beleiben, der nach wie vor den „Höchsten Bestand pro Einwohner“ verzeichnet.

 

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Sponsoring für Feier, eigens designte Glastrophäe und Anerkennung für Solarmeister (e-Moped für Gemeindemitarbeiter und zum Verleih an BürgerInnen)
Konzeption, Organisation und Durchführung der Aktion im Rahmen der Tätigkeiten der KEM Römerland Carnuntum

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Projektidee von allen Gemeinden mitgetragen. Aktive Teilnahme vieler Gemeinden. In regionalen Medien dargestellt.
Hindernisse: Datengrundlage für PV- und Solarthermieanlagen

Nachhaltige Perspektiven

Die regionale Solarliga motivierte die Gemeinden, ihren Solarenergieanteil weiter auszubauen. Solarmeister 2013 ist die Gemeinde Prellenkirchen, die im vergangene jahr eine Photovoltaikanlage auf Kläranlage realisiert hat, und hie die Investitonsförderung für KEM-Gemeinden genutzt hat.

Modellregions-Manager

Mag. (FH) Koller Norbert

     43-2162-68100/21
     43-699-12168100
     n.koller@energiepark.at

Ort
Bruck a.d.Leitha

Julia Jüly: "Ich freue mich darüber, dass die regionale Solarliga die Gemeinden motivierte, ihren Solarenergieanteil weiter auszubauen."

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.