Region Eferding: "Schulsanierung mit Miscanthus-Biowärme in Alkoven" (OÖ)

schule.jpg

Seit Juli 2010 wurde hauptsächlich in den Ferien an Sanierung und Umbau der Volksschule und der Neuen Mittelschule Alkoven gearbeitet, am 23. September 2012 fand der feierliche „Tag der offenen Tür“ nach dieser Generalsanierung statt.

Modellregion:
Eferding
Modellregions-Manager:
Ing. Pölzlberger Herbert
Projektinhalt und Ziel
  • Halbierung des Wärmeverbrauches
  • Wärme aus CO2-neutralem Energieträger
  • Warmwasser mit Solarthermie
  • Strom aus der Sonne mit Sichtbarmachung der Erträge
  • Einbindung der Themen „Solarenergie“ und „Energiesparen“ in den Unterricht
  • Lüftung Schulküche und WCs Wärmerückgewinnung
  • Anpassung der Gebäude an die aktuellen Nutzungserfordernisse
  • Barrierefreiheit
Projektablauf

Bauetappe 1:

Begonnen wurde im Juli 2010 mit der Außenhülle der VS.


Bauetappe 2:
Bis zum Schulbeginn im Herbst 2011 wurden folgende Arbeiten durchgeführt:
Sanierung des 4-geschossigen Bauteils der NMS; Sanierung des Konferenzzimmers NMS mit Nebenräumen; Abbruch bzw. Neubau der Garderoben der NMS und der Garderoben der VS-Turnhalle; Im Bereich der Garderoben NMS, Neubau der Aula; Sanierung Außenhülle Konferenzbereich VS; Unterbau und mechanisch stabilisierte Kiestragschicht für Feuerwehrzufahrt und Transport des Heizmaterials an der Ostseite. Auf dem Dach der NMS wurde eine Solarthermie-Anlage mit 50m2 Kollektorfläche installiert.
Beheizt werden unsere Schulen seit November 2011 nicht mehr mit Erdgas sondern mit Elefantengras (Miscanthus) aus dem Gemeindegebiet, was nicht nur dem Klimaschutz entspricht sondern auch krisensicher ist, kurze Transportwege garantiert und die Wertschöpfung im Ort behält. Man bezieht die Wärme von der  Miscanthus Bioenergie Alkoven, die auf dem Schulgrundstück ein Heizhaus samt Lagerraum gebaut hat.
Die neue Schulküche wurde mit einem Lüftungssystem samt Wärmerückgewinnung ausgestattet. Da die Heizungsanlage im gesamten Komplex erneuert wurde, kamen drehzahlgeregelte Umwälzpumpen zur Anwendung.


Bauetappe 3:
Im Sommer 2012 wurden: die beiden Turnhallen umgebaut und saniert; um selbst Strom erzeugen zu können und Solarenergie und Energiesparen besser im Unterricht thematisieren zu können, wurden zwei PV-Anlagen errichtet;  Innenausbau der VS; Außengestaltung von VS und NMS
Alle Leuchten wurden auf EVG-Standard umgestellt. Da die Dachwässer nun wieder auf dem Schulgrundstück zur Versiegung gebracht werden, wird unser Kanalsystem im Bereich der Schulen entlastet und elektrische Energie bei Kanalpumpen gespart. 

Angabe / Abschätzung der Kosten in EUR

Die Gesamtbaukosten der Generalsanierung betragen inkl. MwSt. ca. EUR 6.000.000.

 

 

 

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen

159 Tonnen

 

Projekterfolge (Auszeichungen) / Rückschläge in der Umsetzung

Der Wärmeverbrauch konnte um 73% verringert werden, obwohl das Gebäudevolumen um 17% zunahm. Um die Perioden objektiv vergleichen zu können, ist der Wärmeverbrauch klimakorrigiert.

Die Gemeinde Alkoven als Gebäudeerhalter wurde vom Wärmeproduzenten mit Erdgas zum Wärmekonsumenten auf Basis von Miscanthus.

Den Schülern wird bewusst gemacht, dass die Wärme für "ihre" Schulen auf Feldern im Gemeindegebiet wächst, es werden, auch im Gemeindekindergarten, Ausflüge zum Energieträger unternommen.

Weitere Infos zum Thema Miscanthus: http://www.youtube.com/watch?v=3OFLnqeoOKg

 

Nachhaltige Perspektiven

 

 

 

 

Motivationsfaktoren

 

 

 

 

Modellregions-Manager

Ing. Pölzlberger Herbert

     43-7272-500531
     43-650-2332727
     poelzlberger@regef.at

Ort
Eferding

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.