Inaktive Region region248076.jpg

Energieregion Leiblachtal

Prosperierender Standort mit hoher regionaler Identifikation im Vierländereck Bayern - Baden-Württemberg - Österreich - Schweiz. Landschaftlich reizvoll am Ufer des Bodensees gelegen, treffen sich hier Wirtschaft und Naturverbundenheit, Moderne und Tradition, Handwerk und Industrie.

Beteiligte Gemeinden: Eichenberg, Hohenweiler, Hörbranz, Lochau, Möggers


nördliches Vorarlberg 50 km² 14209 EinwohnerInnen Website der Modellregion
Ziele

Das Leiblachtal beginnt damit, einen überdurchschnittlichen Beitrag zur Vorarlberger Energieautonomie 2050 zu leisten. Das geschieht in ersten Schritten durch:

  • Schaffung regionaler energiepolitischer Strukturen
  • umfassende Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen (z.B. PV-Initiative oder LED-Aktion)
  • Adaptierung des Energiefördersystems der Gemeinden
  • Potentialerfassung und erste Projektumsetzungen im Bereich der regionalen erneuerbaren Energieträger (z.B. zentrale Biomasselogistik)
Bereits durchgeführte Maßnahmen

im Bereich Gebäude / Infrastruktur:

  • Sanierung MS Hörbranz in Passivhausbauweise und mit ökologischen Materialien
  • Neubau Kindergarten Lochau in Passivhausbauweise (in Planung)
  • Biomasseheizwerke in den Gemeinden
  • LED-Straßenbeleuchtungsteststrecke in Hörbranz
  • Energetische Optimierung Abwasserreinigung Leiblachtal
  • Trinkwasserkraftwerke Hörbranz
  • Gemeindeeigene PV-Anlagen (z.B. in Lochau auf den Dachflächen von Volks-, Mittelschule und Feuerwehrhaus)

im Bereich ÖA / Aktionen / Rahmenbedingungen

  • Thermografieaktion 2009/10
  • Solarnachrüstaktion 2006 (rund 600 m² nachgerüstete Kollektorfläche)
  • Kostenlose Energieberatung für die Bürger (2007 – 2010 im Mittel rund 100 Beratungen p.a.)
  • Energieförderung in den Gemeinden (Solaranlagen in allen Gemeinden, Biomasseanlagen, umfassende Energieberatungen, Kinderfahrradanhänger in einzelnen Gemeinden)
  • 2010 Energieschwerpunkt auf der Leiblachtalmesse der „Unternehmerbörse Leiblachtal“
  • Energieleitbild der Gemeinde Hörbranz
  • Mobilitätsaktionen
  • Infoveranstaltungen
  • einschlägige Pressearbeit
  • Schulaktionen
Geplante Maßnahmen

Einrichtung regionaler Strukturen (Gründung einer Regio, Ausschreibung einer/s Energiemanagerin/s)

  • Sensibilisierung, Briefing und Weiterbildung der wichtigen Akteure in den Gemeinden
  • Bestandserfassung und Erarbeitung einer Energie- und CO2-Bilanz für die Region
  • Erarbeitung eines regionalen energiepolitischen Leitbildes unter breiter Einbindung der Bevölkerung
  • Erarbeitung von Umsetzungsmaßnahmen in einem mittelfristigen strategischen Gesamtbild
  • ÖA-Strategie und erste ÖA-Akzente

Ehem. Modellregions-ManagerIn

foto_bertram.jpg
DI Dr. Schedler Bertram

 43-664-88678038
 bertram.schedler@smartbridge.at

Berufliche Laufbahn

Nach 13 Jahren in der Industrie hat Bertram Schedler 2007 zum Energieinstitut Vorarlberg gewechselt und dort als operativer Programmleiter das Landesprogramm Energiezukunft Vorarlberg koordiniert sowie betriebliche Energieeffizienzprojekte geleitet. 2011 hat er sich als beratender Ingenieur für Verfahrens- und Umelttechnik selbstständig gemacht, womit er sich auf die Entwicklung und Umsetzung betrieblicher und kommunaler Energie- und Ressourceneffizienzprojekte konzentriert.


Ort
Dorf 52a, 6914 Hohenweiler

"Das Leiblachtal ist reich an motivierten Menschen sowie an natürlichen Energieressourcen und Effizienzpotentialen. Dieser Mix prägt unser Umsetzungskonzept, das ich gemeinsam mit den engagierten Kräften aus dem Leiblachtal umsetzen möchte."