Inaktive Region region251857.jpg

Modellregion auf Schiene

Entsprechend ihrer vielschichtigen Struktur möchte die Modellregion Waldviertler StadtLand, die mit knapp 21000 EinwohnerInnen auf 255 km² den größten geschlossenen Siedlungsraum nördlich des Donautals in Österreich darstellt, das Ziel Energieautarkie mit einem vielfältigen Mix an Maßnahmen zu den Bereichen Wärme, Strom und Mobilität erreichen.

Besonderheiten: große Dichte an Industriebesatz in den Region Gmünd-Schrems, Naturpark Blockheide Gmünd-Eibenstein, Naturpark Hochmoor Schrems mit UnterWasserReich, Sole-Felsen-Bad Gmünd, Kunstmuseum Schrems, Waldviertler Schmalspurbahn, Glaskunstdorf Brand-Nagelberg

Beteiligte Gemeinden: Amaliendorf-Aalfang, Brand-Nagelberg, Gmünd, Großdietmanns, Hirschbach, Hoheneich, Kirchberg am Walde, Schrems, Waldenstein


oberes Waldviertel, an der Grenze zu Südböhmen 255 km² 20494 EinwohnerInnen Website der Modellregion
Ziele

Energieautarkie mit einem vielfältigen Mix an Maßnahmen zu den Bereichen Wärme, Strom und Mobilität erreichen.

Bereits durchgeführte Maßnahmen

Infoabende, Biomassefernwärmeprojekt und Biomasseheizkraftwerk in Gmünd, Einspar-Contracting-Projekt in Schrems

Geplante Maßnahmen

Energieoptimierung in Produktionsbetrieben, Elektro-Mobilität in Stadt und Land, Mustersanierung öffentlicher Gebäude, Wartung und Beratung für Elektro, Heizung und Auto, Energiesprachkurs - Was sagen mir die Messgeräte?, Jugend trifft Energiewirtschaft, Einkaufswagerl für Stadt und Land, Green jobs, virtuelles Kraftwerk

Ehem. Modellregions-ManagerIn

Hödl Markus

 43-699-17007797
 43-660-3996302  43-660-3996302
 info@kem-stadtland.at

Berufliche Laufbahn

Projektleitung und -mitarbeit an internationalen Projekten bei der Energieagentur der Regionen in Waidhofen/Thaya

 



Ort
Kleedorf 99, 3943 Schrems

„Wir sehen die Klima- und Energiemodellregion Waldviertler StadtLand als große Chance uns nachhaltig für das Wohl unserer Region und der Menschen, die in unseren neun Gemeinden leben, einzusetzen.“