Inaktive Region region253170.jpg

Welterbe- und Energieregion Inneres Salzkammergut

Ziel ist eine umfassende und nachhaltige Kooperation von Kommunen, Tourismus, Betrieben und Privaten zur Erhaltung und Weiterführung der einzigartigen Kulturlandschaft des Inneren Salzkammergutes

Besonderheiten: Ganzjährige Urlaubsdestination Salzkammergut mit UNESCO Welterberegion Hallstatt-Dachtein/Salzkammergut, Kaiserstadt Bad Ischl, Tourismusregion Wolfgangsee, Traunsee - Ebensee, nächtigungsstärkste Tourismusregion in OÖ.

Beteiligte Gemeinden: Bad Goisern am Hallstättersee, Bad Ischl, Ebensee, Gosau, Hallstatt, Obertraun, Sankt Gilgen, St. Wolfgang im Salzkammergut, Strobl


südliches OÖ / östliches Salzburg 980,86 km² 42663 EinwohnerInnen
Ziele

Ziel ist eine umfassende und nachhaltige Kooperation von Kommunen, Tourismus, Betrieben und Privaten

Bereits durchgeführte Maßnahmen
  • Biomasseheizwerke Bad Goisern, St. Gilgen, Strobl
  • Klimabündnisgemeinden Bad Goisern, Hallstatt, Obertraun, Gosau, Bad Ischl, Ebensee
  • e5 in Strobl und St. Gilgen
  • EGEM in Gosau
  • div. Kleinwasserkraftwerke von Privaten und EVU´s
  • div. PV- und Solarthermieanlagen bei Kommunalbetrieben und Privaten
  • Biogasnutzung mittels BHKW bzw. Mikroturbinen bei RHV Wolfgangsee-Ischl bzw. RHV Hallstättersee
  • Tourismus als Kooperationspartner für Klima:aktiv-Projekte des Bundes
  • kostenloser Schibus
  • aktive Unterstützung durch den Tourismus bei der Einführung eines E-Bikeverleih in der Region
  • kostenlose Test- bzw. Nutzungsmöglichkeit von E-Rollern des RHV Hallstättersee
  • Welterbe-Umwelttage
  • div. Vorträge zu den Themen Umwelt- und Klimaschutz an Kindergärten, Schulen,…
Geplante Maßnahmen
  • Erstellung eines Umsetzungkonzeptes auf regionaler und jeweiliger Gemeindeebene
  • Verknüpfung von Welterbe- und Energietourismus
  • Lenkung des Tourismus in Richtung Lebensqualität und Nachhaltigkeit
  • Steigerung der Nutzung des öffentlichen Verkehrs durch Vernetzung der Gemeinden, Steigerung der E-Mobilität. Hauptzielgruppen sind Touristen und Einheimische
  • Vermehrte Nutzung von erneuerbaren Energiequellen aus der Region (Biomasse, Wasserkraft, Sonne)
  • Steigerung der Energieeffizienz bei Kommunen, Betrieben und Privaten
  • Bürgerbeteiligungsmodelle zur Finanzierung der Investitionen
  • Zentrale Ansprechstelle (Energiemanagement) für Energiefragen sowie zur Begleitung von regionalen Maßnahmen und modellhaften Projekten.
  • Schaffung von Green-Jobs
  • Bewusstseinsbildung an Kindergärten und Schulen, bei Bürgern und Touristen

Ehem. Modellregions-ManagerIn

Ing. Schenner Hansjörg

RHV Hallstättersee


 43-6135-7240/20
 h.schenner@rhv.at

Ort
Anzenau 8, 4822 Bad Goisern am Hallstättersee

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.