region252815.jpg

KEM Pulkautal

Das Pulkautal liegt im nördlichen Weinviertel und grenzt direkt an die Tschechische Republik. Namensgeber des Tales ist der Fluss Pulkau, entlang dessen Flussbettes die Pulkautaler Bundesstraße und auch die Pulkautalbahn, welche jedoch zwischenzeitlich eingestellt wurde, verlaufen. Es liegt zwischen zwei Ballungszentren, ca. 80 Kilometer nordwestlich von Wien an der Grenze zu Tschechien, nur 15 Kilometer von Znaim und ca. 80 Kilometer von Brünn entfernt.

Header Pulkautal

Besonderheiten: Fluss Pulkau, direkt an der Grenze zu Tschechien

Beteiligte Gemeinden: Alberndorf im Pulkautal, Hadres, Haugsdorf, Mailberg, Pernersdorf, Seefeld-Kadolz


nördliches Weinviertel in NÖ Modellregion seit 2012 Region befindet sich in der Weiterführungsphase 1 128,98 km² 6502 EinwohnerInnen Website der Modellregion Modellregions-ManagerIn:
Doris Mutz
Ziele

Ziel der Klima- und Energiemodellregion ist die langfristige Positionierung und Ausrichtung der Region in Hinblick auf Energie. Das Thema Energie soll beitragen die Region mit zu entwickeln. Durch das Umsetzen von Bürgerbeteiligungsprojekten oder dem Umsetzen von erneuerbaren Energieanlagen (z.B.: Windenergie) soll die regionale Wertschöpfung erhöht und Arbeitsplätze sollen geschaffen werden.

  • Erhöhung der regionalen Wertschöpfung
  • Reduktion der CO2-Emissionen
  • Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Energieträgern
  • Reduktion der Energiekosten in den Gemeinden durch Effizienzmaßnahmen
  • Reduktion des Energieverbrauchs in allen Sektoren
  • Reduktion des MIV durch das Setzen von Maßnahmen im öffentlichen Verkehr, carsharing etc.
Bereits durchgeführte Maßnahmen

Die bereits durchgeführten Maßnahmen werden im Zuge der Entwicklung des Umsetzungskonzeptes im Detail erhoben und beschrieben. Gleichzeitig dienen diese als Basis für die positiven Ansätze in den einzelnen Mitgliedsgemeinden.
Der Trägerverein Initiative Pulkautal ist bereits eine seit Jahren bestehende Organisationsstruktur, wo die Mitgliedsgemeinden bereits in verschiedensten Projekten erfolgreich zusammen gearbeitet haben.
Ein tolles Beispiel dafür ist die gemeinsame Zeitung der "Pulkautaler" der als Informationsmedium auch von der KEM Pulkautal genutzt wird und der auch regelmäßig erscheint.

Geplante Maßnahmen

Schwerpunkte für die Umsetzungsphase:

1. Schaffung der Infrastruktur für das KEM-Management und für Energiebuchhaltung
2. Kommunaler Bereich und der Realisierung der Einsparungspotentiale
3. Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich Haushalte, Unternehmen und Landwirtschaft
4. Forcierung des öffentlichen Verkehrs
5. Ausnutzen der verfügbaren Potentiale für erneuerbare Energieträger
6. Bürgerbeteiligungsmodelle zur Erhöhung der Akzeptanz von erneuerbaren Energieträgern in der Bevölkerung
7. Interkommunale Flächenwidmungskonzepte mit Fokus auf Siedlungs- und Betriebsgebiete

Durch das Projekt soll die Entwicklung der Region Pulkautal mitgefördert werden. Das Thema Energie soll die regionale Wertschöpfung erhöhen, evt. den Tourismus durch Best Practice Umsetzungsbespiele fördern, die Energiekosten durch Effizienzmaßnahmen reduzieren und generell die Lebensqualität in der Region erhöhen. Das Bewusstsein für Energiethemen soll in der Bevölkerung gestärkt werden u.a. durch die Möglichkeit zur Beteiligung an erneuerbaren Energieprojekten.

Modellregions-ManagerIn

B287567 04
Doris Mutz

 43-2944-26066
 43-650-8627054  43-650-8627054
 info@pulkautal.at

Berufliche Laufbahn
  • Geschäftsführerin Initiative Pulkautal
  • KEM-Management seit 2013
  • Chefredakteurin „Der Pulkautaler“

Ort
Laaer Straße 12, 2054 Haugsdorf
Öffnungszeiten
Mo-Fr 08.00 bis 12:00 Uhr

"Erhaltung und Sicherung einer lebenswerten Region"

Leitprojekte der Region