91 Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) in 811 Gemeinden setzen Klimaschutzprojekte um.

Neue Modellregionen   Neue Modellregionen 2017      
Modellregionen   Modellregionen

Keine Abhängigkeit mehr von teuren Erdölimporten, keine Angst mehr vor Gaskrisen – stattdessen saubere Energiegewinnung aus Sonne, Wind, Wasser und Bioenergie aus der Region. Die österreichischen Klima- und Energie-Modellregionen verfolgen genau dieses Ziel. Und sie sollen Vorbilder für andere Regionen werden. Die langfristige Vision: 100 % Ausstieg aus fossiler Energie.
Zentrales Element jeder Modellregion ist ein-e ModellregionsmanagerIn. Gemeinsam mit Partnern aus der Region werden Projekte in folgenden Bereichen umgesetzt.

  • Erneuerbare Energie
  • Reduktion des Energieverbrauchs
  • Nachhaltiges Bauen
  • Mobilität
  • Landwirtschaft
  • Bewusstseinsbildung

Klima-und Energie-Modellregionen ist ein Programm des Klima- und Energiefonds. Im Rahmen des Programms werden regionale Klimaschutzprojekte und das regionale Modellregionsmanagement ko-finanziert. Klima- und Energie-Modellregion zu sein bietet Zugang zu einem breiten Netzwerk sowie exklusiven Schulungen, Unterstützungen und Förderungen.

Modellregionen erkunden

Jetzt
Modellregion
werden!

Möchten auch Sie die vorhandenen regionalen Ressourcen sinnvoll und nachhaltig für die Energieversorgung nutzen, die Energieeffizienz steigern und Energie sparen? Dann werden Sie jetzt Modellregion!

Die Ausschreibung 2017 ist derzeit offen.

Einreichschluss: 13. Oktober 2017, 12:00 Uhr

/ Mehr erfahren

KEM-Projekt des Jahres

klimaladen web Gerhard Pausch
Klimaladen (Salzburger Seenland)

Der Klimaladen ist eine Wanderausstellung für Schüler und Erwachsene in dem in den Abteilungen Lebensmittel, Schreibwaren, Bekleidung und Restaurant real eingekauft und konsumiert werden kann. Am Schluß des Einkaufes bekommt jeder die Klimarechnung seines Einkaufes präsentiert. Der Klimaladen ist in einer länderübergreifenden Zusammenarbeit zwischen den Landratsämtern Berchtesgadener Land und Traunstein und dem Regionalverband Salzburger Seenland enstanden. Die Idee zum Projekt stammt von einer Lehrerin aus Traunstein.

„Unsere neueste Weiterentwicklung ist ein Bereich zum Thema Handy, in dem wir verdeutlichen, was es heißt, wenn wir uns jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen“

/ Alle Projekte

KEM-Manager des Jahres

161107 0010 prv ahmarkus3 Manager des Jahres 2016
Markus Altenhofer (Donau-Böhmerwald)

Markus Altenhofer hat bereits zahlreiche Projekte in der KEM Donau-Böhmerwald umgesetzt. Er propagiert das organisierte Mitfahren und die Nutzung heimischer Ressourcen zum Bauen und für die Heizung, führte ein Klimaschulen- und andere pädagogische Projekte durch und gründete 2013 gemeinsam mit regionalen MitstreiterInnen die Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald.

„Dank der Auszeichnung als KEM-Manager des Jahres bekommen nun sowohl der MühlFerdl als auch die ganze Region eine breitere mediale Aufmerksamkeit“.

/ MEHR ERFAHREN
energieverbrauch

3500


Umsetzungsprojekte

elektroautos

450


Ladepunkte für E-Fahrzeuge

kems

811


Gemeinden in 91 Klima- und Energiemodellregionen

Holen Sie sich den Newsletter der Klima- und Energiemodellregionen

In unserem Newsletter informieren wir Sie monatlich über Aktuelles aus Klima- und Energie-Modellregionen.