Mostlandl

Mostlandl Hausruck

Beteiligte Gemeinden: Aistersheim, Bad Schallerbach, Eschenau im Hausruckkreis, Gallspach, Gaspoltshofen, Geboltskirchen, Grieskirchen, Haag am Hausruck, Heiligenberg, Hofkirchen an der Trattnach, Kallham, Meggenhofen, Michaelnbach, Natternbach, Neukirchen am Walde, Neumarkt im Hausruckkreis, Peuerbach, Pichl bei Wels, Pollham, Pötting, Pram, Rottenbach, St. Agatha, St. Georgen bei Grieskirchen, St. Thomas, Steegen, Taufkirchen an der Trattnach, Tollet, Waizenkirchen, Wallern an der Trattnach, Weibern, Wendling


Modellregion seit 2016 Region befindet sich in der Umsetzungsphase 62371 EinwohnerInnen Modellregions-ManagerIn:
Christian Neuwirth
Ziele

1. Energiebuchhaltung in den Gemeinden

2. Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung

3. Betriebe sparen Energie und Energiekosten

4. Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum

5. Sonnenenergie intelligent nutzen

6. Nachhaltiger und effizienter Einsatz regionaler Biomasse

7. Hausbau und –sanierung – Ökologisch, nachhaltig und energieeffizient

8. Klimaschutz-Workshops in Schulen und Kindergärten

9. Klimaschutz durch Lebensmittel aus der und für die Region

Modellregions-ManagerIn

IMG 9732
Christian Neuwirth

 43-676-5258539
 kem@mostlandl-hausruck.at

Berufliche Laufbahn

In den letzten Jahren konnte ich Erfahrungen in verschiedenen Bereichen der Ökoenergie (Kleinwasserkraft, Solartechnik) und des Klimaschutzes (im Zuge einer Tätigkeit beim Klimabündnis Oberösterreich) sammeln. 2016 gründete ich mein eigenes Ingenieurbüro "ib:neuwirth".

Ausbildung:
2009 – 2011 Masterstudium Öko-Energietechnik FH Oberösterreich Campus Wels Masterarbeit zum Thema: „Photovoltaik Großanlagen in Freiflächennutzung“

2006 – 2009 Bakkalaureatsstudium Öko-Energietechnik FH Oberösterreich Campus Wels Bakkarbeit zum Thema: „Sonnenkonzentration“ Auslandsaufenthalt 4 Monate Santiago de Cuba (CUBA)

1997 – 2003 HTL Wels Elektrotechnik Ausbildungszweig Energietechnik und industrielle Elektronik


Ort
Roßmarkt 25, 4710 Grieskirchen

"Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen."
(Thomas Alva Edison, amerikanischer Erfinder, 1931)

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.