Region242654.jpg

Traunviertler Alpenvorland

Die Themen Erneuerbare Energien, Energiesparen und Energieeffizienz sollen in der Region Traunviertler Alpenvorland in den kommenden Jahren breit kommuniziert und institutionell verankert werden. Die Basis dafür ist eine breite Beteiligung der Bevölkerung im Rahmen der Erstellung kommunaler Energiekonzepte, die in Folge zu einem regionalen Energiekonzept zusammengeführt und gemeinsam in Umsetzung gebracht werden.

Besonderheiten: Die Region ist durch ihre Nähe zum Oberösterreichischen Zentralraum Linz-Wels-Steyr und ihre dynamische Wirtschafts- und Bevölkerungsentwicklung geprägt.

Beteiligte Gemeinden: Adlwang, Aschach an der Steyr, Bad Hall, Dietach, Garsten, Inzersdorf im Kremstal, Kirchdorf an der Krems, Kremsmünster, Micheldorf in Oberösterreich, Nußbach, Oberschlierbach, Pettenbach, Pfarrkirchen bei Bad Hall, Ried im Traunkreis, Rohr im Kremstal, Schiedlberg, Schlierbach, Sierning, Steinbach am Ziehberg, Steinbach an der Steyr, Waldneukirchen, Wartberg an der Krems, Wolfern


im Südosten Oberösterreichs Modellregion seit 2009 Region befindet sich in der Weiterführungsphase 2 594 km² 76009 EinwohnerInnen Website der Modellregion Modellregions-ManagerIn:
DI Christian Wolbring
Ziele

Aufbauend auf den vorhandenen Ressourcen und Potentialen hat die Klima- und Energiemodellregion das Ziel, regionale Umsetzungsprojekte in den Bereichen Energieeffizienz, Umstieg auf erneuerbare Energieträger und in der Bewusstseinsbildung zur Veränderung des persönlichen Lebensstils zu ermöglichen. Nicht zuletzt auf Grund der zahlreichen innovativen Unternehmen der Ökoenergiebranche kommt dabei der Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze in diesem Bereich eine besondere Bedeutung zu.

Bereits durchgeführte Maßnahmen

Entwicklung der Detailkonzeption für das regionale Umsetzungskonzept in Zusammenarbeit mit der JKU Linz/Institut für betriebliche und regionale Energiewirtschaft, zahlreiche Abstimmungstreffen mit den örtlichen EGEM (=Energiespargemeinde) Verantwortlichen und technischen Planungsbüros zur Zusammenführung kommunaler Daten zu einem regionalen Konzept. Sensibilisierungs- und Informationsveranstaltungen in Gemeinden, Pressekonferenz und Presseaussendungen, Informationsveranstaltungen mit regionalen Partnern zu Energiethemen.

 

Geplante Maßnahmen

Fertigstellung des regionalen Umsetzungskonezeptes auf Basis kommunalen Energiekonzepte bis Mitte 2011, Aufbau des Energienetzwerkes Traunviertler Alpenvorland als Umsetzungsstruktur regionaler Leitprojekte im Bereich Erneuerbarer Energie und Energieeffizienz, Schaffung von mehr Bewußtsein in der Bevölkerung für einen energiesparenden Lebensstil, Forcierung von Erneuerbaren Energieen mit den Schwerpunkten Biomasse, Solar, Geothermie und von Elektromobilität, Aufbau eines regionalen "Green-Job"-Netzwerk; Dialog Arbeitsmarkt über die Chancen der Zukunft mit Betrieben, Sozialpartnern, Jugendlichen - Aufbau adäquater Qualifizierungsangebote.

 

Modellregions-ManagerIn

christian_wolbring_kem_manager_alpenvorland_klein_format.jpg
DI Christian Wolbring

Leader Region Traunviertler Alpenvorland


 43-7257-70331
 43-676-88680511  43-676-88680511
 energie@leader-alpenvorland.at
Ort
Pfarrhofstraße 1, 4594 Steinbach/Steyr
Öffnungszeiten
Mo bis Fr 7.30 bis 13.00 Uhr

"Durch das Programm Egem (Energiespargemeinde) des Landes OÖ, das in allen Gemeinden der Region umgesetzt wird, erhalten wir zum Einen eine fundierte und gesicherte Datenbasis für die regionale Strategieentwicklung und schaffen zum Anderen eine breite Beteiligung der Bevölkerung am Aufbau der Energiemodellregion mit zu wirken."