Millstaettersee

Millstätter See Spittal Seeboden Lendorf

Die Region mit den fünf teilnehmenden Gemeinden liegt im Zentrum Oberkärntens und ist geprägt von unterschiedlichen Landschaftsräumen. Die Berg- und Talräume, sowie das Gebiet um den Millstätter See bieten beste Voraussetzungen für eine touristische Nutzung und sind zudem auch als Wohnregion sehr attraktiv. In den letzten Jahren entwickelt sich der Wirtschaftsraum verstärkt in Richtung Dienstleistungssektor während der Industrie- und Gewerbesektor leicht abnimmt. Auch der Landwirtschaftssektor spielt eine bedeutende Rolle.  

  • Projektträger: Regionalverband Spittal-Millstättersee-Lieser-Malta-Nockberge
  • Besonderheiten: Reichhaltige erneuerbare Energieressourcen, wie starke Bewaldung, hohe Sonneneinstrahlung, Wasserkraft und Wind bilden ideale Voraussetzungen, um Klimaschutzmaßnahmen effizient umzusetzen. 
Beteiligte Gemeinden: Baldramsdorf, Lendorf, Millstatt am See, Seeboden am Millstätter See, Spittal an der Drau


Modellregion seit 2016 Region befindet sich in der Weiterführungsphase 1 28807 EinwohnerInnen Modellregions-ManagerIn:
DI Georg Oberzaucher
Ziele

Die Schwerpunkte liegen neben der Forcierung der Umstellung auf erneuerbare Energieträger, dem Ausbau der solaren Energienutzung und Offensiven zu Gebäudesanierungen auf der Förderung von Mobilitätsangeboten (E-Mobilität, Radfahren). Durch das Thema der Ressourcenschonung und Unterstützung regionaler Wertschöpfungsketten und durch Kooperationen mit ProjektpartnerInnen aus verschiedenen Bereichen wird das breite Themenfeld ergänzt. Durch begleitende Öffentlichkeitsarbeit wie Berichte zu aktuellen Themen, Veranstaltungen, Beratungsangeboten etc. soll das Bewusstsein zur Umsetzung von konkreten Maßnahmen gesteigert werden. 

  • Bereits durchgeführte Maßnahmen 
  • Bewusstseinsbildende Veranstaltungen 
  • Beratungsangebote (Energiesprechtage, Förderungsberatungen, etc.) 
  • Netzwerk Energie-Modellregion (Energieteam, Vernetzung Stakeholder) 
  • Themenschwerpunkte an Schulen 
  • Photovoltaikschwerpunkt für Private  
  • Forcierung E-Mobilität (Ladestationen) 
  • Energiebuchhaltung in den Gemeinden 
Geplante Maßnahmen
  • Laufende Informations- und Beratungsangebote 
  • Durchführung von Klimafilmen 
  • Photovoltaikschwerpunkte für Gemeinden und Private 
  • Forcierung Heizungsumstellung für Private 
  • Förderung Radverkehr 
  • E-Mobilität (E Car-Sharing) 
  • Plattform für regionale Produkte 
  • Klimafreundliche Veranstaltungen 
  • Energiebuchhaltung in den Gemeinden (weitere Gemeinden) 

Indikatoren

KategorieEinheit201720182019
Anteil Gemeinden in der Energieregion mit Energiemanagement für kommunale Gebäude und Anlagen%66,70100,00100,00
Anteil energieeffizienter Lichtpunkte in der Straßenbeleuchtung%20,00 - 34,80
PV installiert pro EWkWp/EW0,23 - 0,36
Energieberatungen für Haushalte und Betriebe pro 1000 EWAnzahl/1000 EW0,72 - 4,81
Car-Sharing Fahrzeuge in der Region pro 1000 EWAnzahl/1000 Einwohner - - 0,17

Die Erfolgsindikatoren dienen der Darstellung des KEM Fortschritts anhand belastbarer Zahlen. Jede KEM wählt mind. 5 Indikatoren aus einem Indikatorenset von über 30. Diese Indikatoren werden ab 2020 jährlich erhoben. Wenn Sie mehr darüber Erfahren wollen, dann klicken Sie hier.



Modellregions-ManagerIn

Oberzaucher Georg
DI Georg Oberzaucher

Regionalverband Spittal-Millstättersee-Lieser-Malta-Nockberge


 43-4246-29406
 43-699-18228800  43-699-18228800
 georg.oberzaucher@nockregion-ok.at
Ort
Millstätter Straße 35, 9545 Radenthein
Best Practice Projekte der Region

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.