Energie

Energie³

Die drei Gemeinden waren die Pioniere und Vorreiter in Römerland-Carnuntum, welche bereits in den 90er Jahren begonnen haben, Schritte Richtung Energieunabhängigkeit auf Basis Erneuerbarer zu setzen. Alle drei Gemeinden verfügen über eine Mehrzahl von unterschiedlichsten Erneuerbare Energie-Anlagen, weiters verbindet sie hoher landwirtschaftlicher Anteil (Winzer) sowie das Arbesthaler Hügelland.

Beteiligte Gemeinden: Bruck an der Leitha, Göttlesbrunn-Arbesthal, Höflein


Modellregion seit 2017 Region befindet sich in der Umsetzungsphase 10733 EinwohnerInnen Website der Modellregion Ansprechperson:
Mag. (FH) Norbert Koller
Ziele

Die KEM agiert als Vorreiter im Bereich Erneuerbare Energie und Energieeffizienz. Ziel ist Pionier zu sein und nachhaltige Schritte zur vollständigen Energieunabhängigkeit auf Basis der regional vorhanden Ressourcen („Erneuerbare") zu setzen. Kerninhalte sind:

  • Evaluierung und Aktivierung potenzieller Umsetzungsprojekte im Bereich Erneuerbare / Energieeffizienz
  • Nachhaltige Mobilität (Etablierung Mikro-ÖV / E-Car-Sharing)
  • kontinuierliche Steigerung des Anteils Erneuerbarer Energie
  • kontinuierliche Steigerung des Eigenverbrauchs (Stichwort Speicherung, PV-Eigenversorgung)
  • kontinuierliche Reduktion des Gesamt-Energiebedarfes
  • Unterstützung und Begleitung der Regionsgemeinden in allen Energie- und Energieeffizienzfragen (z.B. Umstellung der Straßenbeleuchtung)
  • Motivation und Bewusstseinsbildung der lokalen Bevölkerung und Stakeholder mit besonderer Berücksichtigung der nächsten Generation (Kinder / Jugendliche)
Bereits durchgeführte Maßnahmen

Seit über 20 Jahren sind die erneuerbaren Energien / Energieeffizienz fix auf der regionalen Agenda. Die 3 Gemeinden waren auch schon Teil der KEM Römerland Carnuntum und waren/sind kontinuierlich „Aktionsgebiet“ weiterer Regionalentwicklungsprojekte (LEADER).

Geplante Maßnahmen
  • Die digitale Energie-Gemeinde
  • Mikro-ÖV in der KEM Energie³
  • Energieeffiziente Straßenbeleuchtung (LED)
  • Energieeffiziente, öffentliche Gebäude
  • Der regionale Facility Manager
  • Sonnenenergie weiter stärken
  • Die e-mobile Gemeinde - Region
  • Die Fassaden werden grün
  • Grünflächenmanagement im Zeichen des Klimawandels
  • Energiereiche Kommunikation

Indikatoren

KategorieEinheit20182019
PV installiert pro EWkWp/EW0,160,20
E-Ladestellen PKW öffentlich zugänglich pro 1000 EW Anzahl/1000 EW0,651,21
Anteil neu zugelassene mehrspurige E-KFZ (rein batteriegetrieben)%0,675,68
Energieberatungen für Haushalte und Betriebe pro 1000 EWAnzahl/1000 EW1,591,12
Genehmigte klimarelevante Bundesmittel über KPC für die Region pro EWEUR/EW18,365,96

Die Erfolgsindikatoren dienen der Darstellung des KEM Fortschritts anhand belastbarer Zahlen. Jede KEM wählt mind. 5 Indikatoren aus einem Indikatorenset von über 30. Diese Indikatoren werden ab 2020 jährlich erhoben. Wenn Sie mehr darüber Erfahren wollen, dann klicken Sie hier.



Ansprechperson

Mag. (FH) Koller Norbert

Energiepark Bruck


 43-2162-68100/21
 n.koller@energiepark.at

Ort
Fischamender Straße 12, 2460 Bruck a.d.Leitha

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.