Suedliches Waldviertel

Südliches Waldviertel

Die Ziele sind Energie zu sparen, den CO2-Ausstoß zu verringern, die Versorgung mit erneuerbaren Energien zu forcieren und damit dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Das langfristige Ziel der Region ist eine nachhaltige Energieversorgung durch optimale Nutzung der regionalen Ressourcen.

Beteiligte Gemeinden: Artstetten-Pöbring, Dorfstetten, Hofamt Priel, Leiben, Maria Taferl, Münichreith-Laimbach, Nöchling, Pöggstall, Raxendorf, St. Oswald, Weiten, Yspertal


Modellregion seit 2018 Region befindet sich in der Umsetzungsphase 16128 EinwohnerInnen Website der Modellregion Ansprechperson:
Tanja Wesely
Ziele

Konkrete Ziele der KEM Südliches Waldviertel bis 2030 sind:

  • die Erzeugung von 0,3 kwp Energie aus Photovoltaik pro Einwohner/in (ergeben das Ziel von nah zu 5000 kwp in der Region)
  • jeder 10. PKW soll elektrisch (mit/ohne Hybrid) unterwegs sein
  • die höhere Lehranstalt für Umwelt- und Wirtschaft ist Energie-Modell-Schule mit berufsbegleitenden Seminaren und universitären Lehrgängen
  • Umsetzung eines Direktvermarktermodells mit professionellem Marketing, besonderer Produktgestaltung und kundenfreundlichem Vertrieb
  • Schaffung von 50 Green Jobs
Bereits durchgeführte Maßnahmen
  • Aufbau einer KEM-Website
  • Social Media Auftritt
  • regelmäßige Newsletteraussendungen
  • z.T. Umstellung der Straßenbeleuchtung
  • Lebensmittelanalysen in der HLUW Yspertal 2020
  • 24h Dorfläden
Geplante Maßnahmen
  • Projektmanagement: Aufbau der KEM Südliches Waldviertel und die Begleitung der Umsetzung des KEM Konzeptes 2020-2021
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing: Imageaufbau und Bekanntheitssteigerung der KEM, kontinuierliche PR- und Marketingmaßnahmen
  • Stromreduktion und Ressourcenschonung: über energiereduzierende Maßnahmen zu informieren und beraten, Bewusstsein zum Energiesparen erhöhen; Umstellung Straßenbeleuchtung; Heizungscheck; Reparatur statt Neukauf.
  • Mobilität: bewusstseinsbildenden Maßnahmen sollen das Thema Radfahren fördern, E-Mobilität (E-Bike, E-Roller, E-Car) vorstellen und erste Initiativen zu einem regionalen E-Carsharing Modell setzen, Fahrgemeinschaften initiieren
  • Kommunale Gebäude und Anlagen: erneuerbare Energiequellen erhöhen (Schwerpunkt Photovoltaikanlagen in Kombination mit energieeffizienten Heizsystemen), regionaler Mindeststandard für die Energiebuchhaltung, fachliche Schulung
  • Landwirtschaft und Ernährung:Bewusstseinsbildung für eine regionale, saisonale und somit klimafreundliche Ernährung, Direktvertrieb der regionalen Produkte in der Region fördern, Gründung einer regionalen Direktvermarkter-Plattform
  • Tourismus: mit innovativen Konzepten die regionale Tourismusbranche fit für die Zukunft machen (speziell in Bezug auf die Anreise), Verleih von E-Mobilität
  • Thermische Gebäudesanierung für Haushalte: optimale Beratung und Information für  Private, thermische Sanierung von privaten Gebäuden zur Einsparung von CO2-Emissionen
  • Weiterbildung und Infotage: themenbezogene Info- und Weiterbildungsangebote
  • Nachhaltigkeitsmesse der Höheren Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft
  • Energielehrpassage bei HLUW Yspertal

Indikatoren

KategorieEinheit2019
PV installiert pro EWkWp/EW0,30
Car-Sharing Fahrzeuge in der Region pro 1000 EWAnzahl/1000 Einwohner0,06
E-Ladestellen PKW öffentlich zugänglich pro 1000 EW Anzahl/1000 EW1,55
Anteil neu zugelassene mehrspurige E-KFZ (rein batteriegetrieben)%1,89
Energieberatungen für Haushalte und Betriebe pro 1000 EWAnzahl/1000 EW4,03

Die Erfolgsindikatoren dienen der Darstellung des KEM Fortschritts anhand belastbarer Zahlen. Jede KEM wählt mind. 5 Indikatoren aus einem Indikatorenset von über 30. Diese Indikatoren werden ab 2020 jährlich erhoben. Wenn Sie mehr darüber Erfahren wollen, dann klicken Sie hier.



Ansprechperson

kem managerin tanja wesely
Tanja Wesely

Ökoregion Südliches Waldviertel


 +43-7415-6767/30
 kem@swv.at

Berufliche Laufbahn
  • 4 Jahre Volksschule, 8 Jahre Humanistisches Gymnasium, 4 Semester Tourismuskolleg, Abschluss: 1992 dipl. Touristikkaufrau
  • Zusatzausbildungen: 2009 zertifizierte Erwachsenenbildnerin
  • Seit 1994 als Projektbetreuerin und Regionalentwicklerin in gemeindeübergreifenden Projekten tätig.
  • Die Themen Umwelt und Energie wurden in meiner Projekttätigkeit immer wieder eingebunden, ich freue mich auf eine Vertiefung dieser Themen und auf herausfordernde, innovative und nachhaltige Projekte in den nächsten 2 Jahren.

Ort
Hauptstraße 9, 3683 Yspertal
Öffnungszeiten
Termine nach telefonischer Vereinbarung

„Die Themen Umwelt und Energie wurden in meiner Projekttätigkeit immer wieder eingebunden, ich freue mich auf eine Vertiefung dieser Themen und auf herausfordernde, innovative und nachhaltige Projekte in den nächsten 2 Jahren.“

Newsletters

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.