Goerschitztal

Görtschitztal Mittelkärnten

Beteiligte Gemeinden: Eberstein, Hüttenberg, Klein St. Paul


Modellregion seit 2018 Region befindet sich in der Umsetzungsphase 268,34 km² 4313 EinwohnerInnen Website der Modellregion Ansprechperson:
Mario Altenberg
Ziele

Die drei Gemeinden entlang der Görtschitz zeichnen sich durch eine abwechslungsreiche Landschaft, einem naturnahen Leben und einer geringen Bevölkerungsdichte aus. Die waldreiche und sonnige Region ist bekannt für traditionelle Landwirtschaft und hat ein hohes Potential an regional verfügbaren, erneuerbaren Energiequellen für Strom und Wärme.

Mit einer bewegten Geschichte im Hintergrund, sind die Potentiale und auch Herausforderungen in den einzelnen Gemeinden teils sehr unterschiedlich. Ziel ist es, die individuellen Situationen zu nutzen, um eine gemeinsame Entwicklung der Region in Richtung Stärkung und Sicherung von Lebensqualität auf ökologisch-nachhaltige Weise zu fördern.

Geplante Maßnahmen

Die gesetzten Maßnahmen decken ein breites Spektrum, von Förderung nachhaltiger Mobilität, über Stärkung von Produktion und Konsum regionaler Lebensmittel, Ausstieg aus fossilen Brennstoffen im Heizungsbereich, Ausbau erneuerbarer Energieproduktion und effizienter Energienutzung.

Daraus ergeben sich eine ganze Reihe kleinerer und größerer Projekte, wie die Teilnahme an der Europäischen Mobilitätswoche, einer jährlichen Woche der Sauberkeit in Schulen und Vereinen, Informationsveranstaltungen, Einkaufsaktionen, oder dem Lukrieren von Gemeindeförderaktionen für das Wechseln alter Ölkesselheizungen auf umweltfreundliche Heizsysteme.

Besonders wichtig ist uns die Öffentlichkeitsarbeit und BürgerInnenbeteiligung: Über Veranstaltungen, kostenlose Beratungen und Planungsworkshops wird der Zugang zu Informationen und Förderungen erleichtert und ein gemeinsames Entwickeln neuer Projekte ermöglicht.

Mehr Informationen über die einzelnen Maßnahmen, Workshops und den daraus entstehenden Projekten finden Sie auf unserer Webseite: www.kem-goertschitztal.at  

Indikatoren

KategorieEinheit201920202021
Verbrauch Strom pro Fläche kommunale GebäudekWh/m222,2032,3018,90
Anteil Gemeinden in der Energieregion mit Energiemanagement für kommunale Gebäude und Anlagen%0,00100,00100,00
PV installiert pro EWkWp/EW0,120,230,27
Energieberatungen für Haushalte und Betriebe pro 1000 EWAnzahl/1000 EW9,748,3517,20
Genehmigte betriebliche klimarelevante Bundesmittel über KPC für die Region pro BeschäftigteEUR/Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) 6,9816,0022,20
PV auf kommunalen Gebäuden und Anlagen, sowie KEM-indizierte Bürgerbeteiligungsanlagen pro 1000 EWkWp/1000 EW - - 15,20

Die Erfolgsindikatoren dienen der Darstellung des KEM Fortschritts anhand belastbarer Zahlen. Jede KEM wählt mind. 5 Indikatoren aus einem Indikatorenset von über 30. Diese Indikatoren werden seit 2020 jährlich erhoben. Wenn Sie mehr darüber Erfahren wollen, dann klicken Sie hier.



Ansprechperson

mario altenberg
Mario Altenberg

Marktgemeinde Klein St.Paul

 43-4264-2401/16
 43-664-1078362  43-664-1078362
 mario.altenberg@mittelkaernten.at

Berufliche Laufbahn
  • Mitarbeiter im Raumplanungsbüro Lagler, Wurzer & Knappinger Ziviltechniker GmbH
  • Projektmitarbeiter – Junior Researcher am UNESCO-Chair
  • Mitarbeiter im IB-Schidlofski (Ingenieurbüro für Technische Geologie)

Ort
Marktstraße 17, 9373 Klein Sankt Paul
Öffnungszeiten
Dienstags von 10 - 17 Uhr nach Vereinbarung

“Meeting the needs of the present without compromising the ability of future generations to meet their own needs.” (UNEP 1987 aus dem Brundlandt-Bericht „Our common future“)

Best Practice Projekte der Region

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. 
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.