Inaktive Region Region243116.jpg

Netzwerk Südost Gemeindeverbund

Die fünf Gemeinden St. Anna am Aigen, Kapfenstein, Fehring, Unterlamm und Riegersburg bilden zusammen die KEM „Netzwerk GmbH“. Gemeinsam werden Projekte in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Bewusstseinsbildung durchgeführt.

Besonderheiten: Die Region ist eine typische, ländlich geprägte Peripherieregion im Südosten der Steiermark. Südlich gelegen befindet sich die Weinbaugemeinde St. Anna am Aigen. Die Gemeinde Kapfenstein ist für das Schloss Kapfenstein bekannt, Fehring positioniert sich als einzigartige Handwerksgemeinde. Unterlamm ist ein bekannter Wallfahrtsort. In Riegersburg thront die berühmte gleichnamige Burg. Die übergeordnete Region ist das Steirische Vulkanland.

KEM Netzwerk GmbH auf Facebook

Beteiligte Gemeinden: Fehring, Kapfenstein, Riegersburg, Sankt Anna am Aigen, Unterlamm


im oststeirischen Hügelland, im Steirischen Vulkanland und im politischen Bezirk Südoststeiermark 236,3 km² 17577 EinwohnerInnen Website der Modellregion
Ziele

Ziel des Projektes der Klima- und Energiemodellregion Netzwerk GmbH ist die Durchführung von Projekten in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Bewusstseinsbildung. Neben den Gemeinden werden Betriebe, Landwirte sowie die Bevölkerung in die Maßnahmen eingebunden. Alle Akteure sollen von der Energieeinsparung, Effizienzsteigerung, regionalen Wertschöpfung und Bewusstseinsbildung profitieren. Begleitet werden die Projekte von einem professionellen Modellregionsmanagement.

Bereits durchgeführte Maßnahmen

Vortragsreihe „Energiereich in die Zukunft“: In regelmäßigen Abständen werden Vorträge zu aktuellen Themen im Energie-Bereich durchgeführt. Die Themen reichten von LED-Beleuchtung, Stromspeicherung über Förderungen bis hin zur Heizungsumstellung. Bereits 17 Vorträge wurden organisiert.

Kostenlose Energieberatungen für Haushalte, KMUs und Landwirte: Kostenlose Energieberatungen wurden angeboten. Darüber hinaus wurden Sanierungs-Checks für die Bevölkerung durchgeführt.

Exkursionen: Exkursionen zu vorbildhaften Projekten wurden organsiert. Bürgermeister, Gemeindeverantwortliche und interessierte Bürger nahmen daran teil.

Photovoltaik-Anlagen: In den Gemeinden der KEM werden bis Ende 2017 24 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 350 kWp errichtet.

Etablierung E-Mobilität: Inder KEM bestehen bereits 20 E-Ladestationen. 5 E-Fahrzeuge und 12 E-Bikes wurden von den Gemeinden angeschafft. Mehrere E-Mobilitäts-Tage wurden bereits organisiert. Die e-via 2017 machte in Fehring Station.

Gemeindeamts-Sanierung: Das Gemeindeamt Johnsdorf-Brunn wurde ganzheitlich saniert. Neben der thermischen Sanierung der Gebäudehülle wurden unterschiedlichste Maßnahmen zur Effizienzsteigerung durchgeführt (u.a. Umstellung auf LED, PV-Anlage inkl. Stromspeicher).

Klimaschulen-Projekt: Alle Schulen der Modellregion waren bereits beim Klimaschulen-Projekt dabei! In drei Jahren wurden 13 Schulen mit 615 SchülerInnen erreicht.

Sonnen-Tage in Kindergärten: Kindergärten, welche mit einer PV-Anlage ausgestattet wurden, wurden im Zuge von einem Sonnen-Tag besucht. Im Zuge dessen wurde gemeinsam gespielt, experimentiert und geklärt, was es mit den schwarzen Platten am Dach auf sich hat.

Solarerhebung: Eine Solarerhebung wurde durchgeführt. Erfasst wurden alle privaten, betrieblichen und öffentlichen Photovoltaik- und Solaranlagen.

Straßenbeleuchtung: In den Gemeinden wurden Leuchtdichtemessungen durchgeführt und Sanierungsmaßnahmen zur Effizienzsteigerung erarbeitet.

Nahwärme-Studien und Sanierungskonzepte: Nahwärme-Studien sowie Sanierungskonzepte für Gemeindegebäude wurden erstellt.

Geplante Maßnahmen

Vorträge, Info-Veranstaltungen und Energie-Aktionen für die Bevölkerung: Weitere Veranstaltungen und Aktionen für die Bevölkerung werden organisiert.

Kostenlose Energieberatungen für Haushalte: Haushalte können weiterhin kostenlose Energieberatungen in Anspruch nehmen.

Bewusstseinsbildung an Schulen und Kindergärten: Die Sensibilisierung von Kindern und SchülerInnen wird weitergeführt.

eCarsharing: Ein eCarsharing-Projekt soll aufgebaut werden.

E-Mobilitäts-Offensive: Weitere E-Ladestationen werden errichtet sowie E-Fahrzeuge von den Gemeinden angeschafft. Ergänzend sollen Angebote für die Bevölkerung und den Tourismus erarbeitet werden.

PV-Anlagen und Stromspeicherung: Weitere PV-Anlagen sowie Stromspeichersysteme werden in der KEM gebaut.

Erstellung von Machbarkeitsstudien: Studien für die Errichtung von Nahwärmenetzen, die Umrüstung von Straßenbeleuchtungsanlagen und die thermische Sanierung von Gemeindeobjekten werden erstellt.

Ehem. Modellregions-ManagerIn

b068998_01.jpg
Ing. Nestelberger Josef

LEA GmbH


 43-3152-8575/504
 43-660-3060909  43-660-3060909
 nesti@lea.at

Berufliche Laufbahn

Umfassende technische Ausbildung in den Bereichen Biomassewärmeversorgung, Haustechnik- und Solarwärmeplanung. Bisherige Tätigkeiten (u.a. Projektleiter Energie Steiermark, Energiesonderbeauftragter des BMWA).


Ort
Grazerstraße 1, 8330 Fehring
Öffnungszeiten
Mo. - Do. 8-17, Fr. 8-12

"Die Gemeinden der Netzwerk GmbH verfügen über optimale Voraussetzungen, um aufbauend auf den bisherigen Aktivitäten die Vision einer regionalen Wärmeversorgung und Biomassebereitstellung sowie einer nachhaltigen Stromversorgung umzusetzen.“